Berichte 1. Alte Herren

09.07.2012

Überraschungserfolg in Ottersberg

Der VfL Weiße Elf setzte sich in Ottersberg Niedersachsens Krone auf.

Die Ü32-Fußballer des VfL Weiße Elf haben bei der 25. Auflage des niedersächsischen Altherren-Championats am Freitag (6.7.) und Samstag (7.7.) für eine faustdicke Überraschung gesorgt.

In Ottersberg, Bassen und Fischerhude-Quelkhorn (Kreis Verden) dominierten die Nordhorner die Konkurrenz und sicherten sich am Ende den Titelgewinn bei dem Turnier, das seit 1998 offiziell im Namen des Niedersächsischen Fußballverbands (NFV) ausgerichtet wird. Teilnahmeberechtigt waren alle Altherren-Niedersachsenmeister/-vizemeister, Endrundenausrichter, die Sieger der beiden Altherren-Masters von 1997 und 2007 und die bestqualifiziertesten Teams der Ewigen Tabelle seit 1998.

„Mit diesem Erfolg hat vor dem Turnier niemand gerechnet. Deshalb ist der Sieg umso schöner“, sagten die Mannschaftsverantwortlichen Mirko Veldboer, Werner Veldboer und Wilfried Schlagowski nach dem Abpfiff des Endspiels gegen die Sportfreunde Schwefingen. Bei hoch sommerlichen Temperaturen hatte Ansgar Moss den Treffer zum 1:0-Endstand erzielt. Für die Nordhorner war es der zweite Titel nach 1988. Bei der Siegerehrung bildeten die 31 anderen Mannschaften ein Spalier für die Kicker des VfL Weiße Elf und spendeten minutenlang Applaus für die starken Leistungen an beiden Turniertagen. Auch NFV-Präsident Karl Rothmund war zugegen und gratulierte. „In meinen 25 Jahren als Verantwortlicher im Altherrenfußball gab es bislang noch nie eine solch große Überraschung“, sagte NFV-Altherrenspielleiter Friedel Gehrke. Dank ihres Einsatzes seien die Nordhorner aber ein würdiger Titelträger.

Mit vier Punkten aus den drei Gruppenspielen hatte der VfL Weiße Elf das Ticket für die K.o.-Runde lösen können. Als im Achtelfinale die Oldies des Bundesligisten Hannover 96 warteten, war die Favoritenrolle eindeutig verteilt. Am Ende aber hatte der amtierende Kreispokalsieger aus der Grafschaft Bentheim dank Markus Stricker die Nase vorn. Der Stürmer traf mit einem Volleyschuss aus 16 Metern in den Winkel zum 1:0-Endstand. „Ein Anwärter für das Tor des Monats“, schwärmte Mitspieler José Rodrigues, der dem Fußball-Vorstand des VfL Weiße Elf angehört.

In den folgenden beiden Begegnungen behielten die Nordhorner dann erneut die Oberhand. Im Viertelfinale gegen die FT Braunschweig besorgte Dennis van Boxem den 1:0-Siegtreffer, in der Runde der letzten Vier entschied ein Eigentor das Duell mit dem SV Broitzem, seines Zeichens deutscher Meister 2008 und deutscher Vize-Meister 2007 und 2011. „Wir haben uns in einen wahren Rausch gespielt“, meinte Abwehrmann Ismet Cetinok, der ebenso wie José Rodrigues ein Sonderlob an Andreas Kremer verteilte. Denn der Nordhorner Schlussmann parierte im Halbfinale beim Stand von 0:0 einen Strafstoß des SV Broitzem. „Eine ganz entscheidende Szene auf dem Weg zum Titel“, erklärte Spielertrainer Mirko Veldboer.

Dank des Sieges in Ottersberg konnte sich der VfL Weiße Elf für den deutschen Altherren-Supercup Ü32 qualifizieren. Die inoffizielle deutsche Altherren-Meisterschaft wird im Juni 2013 in Neubrandenburg ausgetragen. „Von solch einem Erfolg haben wir im Vorfeld nicht einmal zu träumen gewagt“, berichteten zahlreiche Spieler vor dem Beginn des Feier-Marathons in Ottersberg.

Bei einer Zusammenkunft im Vereinsheim „Hattrick“ am Ootmarsumer Weg am Tag nach dem Turniersieg sprach der Kreisspielausschuss-Vorsitzende Roelof Maatmann der gesamten Mannschaft ein großes Kompliment aus. „Das ist ein toller Erfolg, der in ganz Niedersachsen positive Schlagzeilen über den Fußball in der Grafschaft Bentheim bringt“, sagte Maatmann. „Der Kreisspielausschuss ist stolz auf den VfL Weiße Elf.“ Gemeinsam mit Staffelleiter Hermann Herding übergab er ein Präsent an die Ü32-Kicker, ehe er augenzwinkernd in die Zukunft blickte: „Nach der deutschen Meisterschaft sehen wir uns zum Feiern wieder.“

Gruppenphase:
VfL Weiße Elf - Barnstorfer SV 4:0
Tore: Dennis van Boxem, Manfred Schlagowski, Wilfried Schlagowski, David Korte

VfL Weiße Elf - SG Steddorf-Heeslingen 1:1
Tor: Manfred Schlagowski

VfL Weiße Elf - TSV Limmer 0:1
Tor: Fehlanzeige

Achtelfinale:
VfL Weiße Elf - Hannover 96 1:0
Tor: Markus Stricker

Viertelfinale:
VfL Weiße Elf - FT Braunschweig 1:0
Tor: Dennis van Boxem

Halbfinale:
VfL Weiße Elf - SV Broitzem 1:0
Tor: Eigentor

Endspiel:
VfL Weiße Elf - SF Schwefingen 1:0
Tor: Ansgar Moss

Hendrik Hohenberger
 



... | 21 | 22 | 23 | 24