Berichte 1. Alte Herren

08.06.2015

VfL Weiße Elf spielt um Deutschlands Krone

Die Altherren-Fußballer des VfL Weiße Elf gehen am 12. und 13. Juni beim deutschen Ü32-Supercup an den Start. 

Die zehnte Auflage der inoffiziellen deutschen Meisterschaft mit insgesamt 60 Mannschaften steigt im niedersächsischen Oyten. Die Nordhorner, die aufgrund ihres sympathischen Auftritts und ihrer großen sowie lautstarken Fangemeinde beim Ü32-Supercup vor zwei Jahren in Neubrandenburg mit einer Wildcard für das diesjährige Turnier ausgestattet wurden, treffen in der Gruppe D auf die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach (Baden-Württemberg), den FSV Dörnberg (Hessen), Louisiana Centro Oberhausen (Nordrhein-Westfalen) und den 1. FC Traber Mariendorf (Berlin). 

"Vor der Auslosung hatten wir natürlich gehofft, auf einen Bundesligisten zu treffen. Aber vielleicht klappt es ja im weiteren Turnierverlauf mit einem Duell gegen Bayern München oder Hertha BSC", sagt Spielertrainer Ismet Cetinok. Im Jahr 2013 gewann der VfL Weiße Elf mit erfrischendem Fußball die Trostrunde, nachdem der Sprung in die Endrunde nur um Haaresbreite verpasst worden war. Cetinok: "Dieses Ergebnis möchten wir mindestens wiederholen, am besten natürlich noch toppen. Unsere Mannschaft ist hochmotiviert, die Trainingsbeteiligung in den vergangenen Wochen und Monaten war überragend." Der Einsatz spiegelte sich auch in der Liga wider, sicherte sich das Team vom Ootmarsumer Weg doch vor knapp zwei Wochen die Kreismeisterschaft vor dem Lokalrivalen Vorwärts Nordhorn. "Das sollte uns noch einmal zusätzlichen Schwung für den Ü32-Supercup geben", ist sich Cetinok sicher.

Wie bereits 2013 in Neubrandenburg kann der VfL Weiße Elf auch in Oyten auf zahlreiche Anhänger bauen. "Mehr als 50 Freunde der Mannschaft werden mit einem Fanbus anreisen", berichtet José Rodrigues aus dem Fußballvorstand stolz.

Hendrik Hohenberger
 



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...