Berichte 1. Mannschaft

10.10.2015

Kantersieg gegen den SVL

Die 1. Mannschaft hat am Freitag (9.10.) den ersten Heimsieg der laufenden Saison eingefahren. Im Duell mit dem SV Lengerich-Handrup setzte sich die Mannschaft um Kapitän Jascha Eilers nach einer ganz starken zweiten Halbzeit verdient mit 5:1 durch.

Auf dem Kunstrasenplatz am Ootmarsumer Weg fand der VfL Weiße Elf zunächst besser ins Spiel und ging folgerichtig nach einer Viertelstunde auch in Führung. Torschütze war Florian Havenga, der nach einem Klärungsversuch der Lengericher Abwehr instinktiv genau richtig handelte und den Ball mit einem Kopfballlupfer über den Torhüter hinweg in die Maschen bugsierte. Mit zunehmender Spieldauer setzten dann auch die Gäste Akzente und sorgten so das eine oder andere Mal für Gefahr in Nordhorner Strafraumnähe. Die beste Möglichkeit dabei war ein verdeckter 15-Meter-Flachschuss von Sascha Rumpke, den Kai Rosowski entschärfen konnte (25.). Kurz vor dem Pausenpfiff setzte der VfL Weiße Elf dann noch einmal ein Ausrufezeichen, als Florian Havenga einen Freistoß aus 35 Metern ans Lattenkreuz nagelte.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs leisteten sich die Gastgeber zunächst einige Unkonzentriertheiten, die der SVL gnadenlos ausnutzte und nach einem Konter in der 50. Minute ausglich. Torschütze war Marcel Keuter. Der Gegentreffer sorgte für einen Hallo-Wach-Effekt beim VfL Weiße Elf, der nun wie beflügelt auftrat. „Nach dem unnötigen Ausgleich haben wir genau die richtige Antwort gegeben“, sagt Trainer Thomas kleine Lögte, der nur wenig später die erneute Führung bejubeln konnte. Nachdem Jascha Eilers nach 53 Minuten mit einem Kopfball zunächst noch Pech hatte, besorgte Dennis Brode 60 Sekunden später das 2:1. Der Spielertrainer stand nach einem feinen Spielzug frei vor dem gegnerischen Gehäuse, guckte den Schlussmann aus und schob sicher ein.

Keine fünf Minuten später ließ Hendrik Deelen den dritten Nordhorner Treffer folgen. Der Mittelfeldmann traf aus halblinker Position. Dem Treffer vorausgegangen war ein schneller Angriff auf rechts über mehrere Stationen. Auch nach dem 3:1 war der Torhunger des VfL Weiße Elf noch nicht gestillt. Mit breiter Brust suchten die Platzherren weiterhin den Weg in die Spitze und kamen durch Florian Havenga (60., 80.) und Perparim Kurpali (66.) zu weiteren guten Möglichkeiten. Beide verpassten das Ziel aber jeweils um Haaresbreite. Besser machte es Dennis Brode. Nach einer Havenga-Hereingabe schob der Angreifer den Ball nach 67 Minuten überlegt zum 4:1 in die Maschen.

Den Schlusspunkt setzte schließlich Marco Löffler. Der Youngster nickte die Kugel Sekunden vor dem Abpfiff nach einem Eckball in den rechten Winkel. „In der zweiten Halbzeit war das ein ganz starker Auftritt von uns“, lobt Trainer Thomas kleine Lögte. Der Schwung des 5:1-Sieges soll am Sonntag (18.10.) beim FC Schüttorf 09 helfen, das nächste positive Resultat zu erzielen. Anstoß in der Obergrafschaft ist um 15 Uhr.

VfL Weiße Elf: Rosowski - Zizer (56. T. Veldmann), M. Veldmann, Eilers, Hennekes - Kurpali (81. Vischer), Thielke, Löffler, Pinheiro (46. Deelen) - Havenga, Brode
Tore: 1:0 Havenga (15.), 1:1 Keuter (50.), 2:1 Brode (54.), 3:1 Deelen (59.), 4:1 Brode (67.), 5:1 Löffler (90.)

Hendrik Hohenberger



... | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | ...

Die Erste auf Facebook