Berichte 1. Mannschaft

26.09.2015

Meppens U23 ist zu stark

Nach zuletzt zwei Siegen in Serie hat es die 1. Mannschaft wieder erwischt. Im Heimspiel gegen die U23 des SV Meppen unterlag der VfL Weiße Elf am Freitag (25.9.) unter Flutlicht mit 0:4.

Auf dem Kunstrasenplatz am Ootmarsumer Weg übernahmen die spielstarken Emsländer schnell das Kommando und setzten die Platzherren früh unter Druck. „Unser Gegner war heute über weite Strecken des Spiels eine Klasse stärker“, erkannte VfL-Trainer Thomas kleine Lögte nach dem Schlusspfiff die Leistung der Meppener an. Bereits in der Anfangsphase hatte die Regionalliga-Reserve gute Möglichkeiten und ging bereits nach zwölf Minuten in Front. Torschütze war Tobias Bartels, der das Spielgerät nach einer Ecke über die Linie drückte.

In der Folgezeit drückte der SVM auf den zweiten Treffer. Dominik Thale setzte einen strammen Schuss nur knapp neben die linke Torstange (14.), Thorben Deters scheiterte mit einem Kopfball an Emanuel Drumea (20.). Das 2:0 fiel schließlich nach 25 Minuten durch einen platzierten 25-Meter-Schuss von Marcel Hoppe. Keine 120 Sekunden später setzten die Gäste die Kugel zudem an den Pfosten.

Die beste Nordhorner Aktion in der ersten Hälfte gehörte Florian Havenga. Der Stürmer traf in der 33. Minute mit einem platzierten Freistoß den Pfosten. Ansonsten lief nicht viel zusammen beim VfL Weiße Elf, der sich im Aufbauspiel immer wieder Fehlpässe leistete. „Wir haben taktisch schlecht gespielt und den Meppenern jede Menge Raum gegeben, um sich zu entfalten“, so kleine Lögte.

Nach 55 Minuten war das Duell dann endgültig entschieden, als abermals Marcel Hoppe aus kurzer Distanz auf 3:0 erhöhte. Sekunden zuvor war dem VfL Weiße Elf auf der anderen Seite der vermeintliche Anschlusstreffer gelungen. Aufgrund einer Abseitsposition wurde dem Tor die Anerkennung aber verwehrt. In der letzten halben Stunde der Partie spielte der SVM seinen Part dann gekonnt runter und ließ nichts mehr anbrennen. Den Schlusspunkt setzte Torben Deters kurz vor dem Abpfiff. „Wir haben nicht die richtigen Mittel gefunden. Das war ein absolut gebrauchter Tag für uns“, meinte kleine Lögte.

VfL Weiße Elf: Drumea - Kurpali (46. Rehbock), M. Veldmann, Eilers, Hennekes - Dönmez (46. Pinheiro), Thiel (64. Poppink), Thielke, Deelen - Havenga, Brode
Tore: 0:1 Bartels (12.), 0:2, 0:3 Hoppe (25., 55.), 0:4 Deters (89.)

Hendrik Hohenberger



... | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | ...

Die Erste auf Facebook