Berichte 1. Mannschaft

05.09.2015

Gegentor in letzter Minute

Fünftes Spiel, fünfte Niederlage – bei der 1. Mannschaft ist weiterhin der Wurm drin. Im Heimspiel gegen den FC 27 Schapen musste sich der VfL Weiße Elf am Freitag (4.9.) auf eigenem Platz mit 1:2 geschlagen geben. Besonders bitter: Der Siegtreffer durch Michael Brüning fiel in der 90. Minute. Der emsländische Offensivmann bugsierte einen Freistoß aus 22 Metern in die Maschen.

„Dieses Spiel hätten wir niemals verlieren dürfen“, ärgerte sich Trainer Thomas kleine Lögte. Denn seine Mannschaft gab im Grenzland-Stadion 70 Minuten lang den Takt vor und hatte das Spiel unter Kontrolle. Bereits nach acht Minuten hätte es 1:0 stehen können. Einzig der Pfosten des Schapener Gehäuses verhinderte das Führungstor durch Florian Havenga.

Dennis Brode machte es nach etwas mehr als einer halben Stunde Spielzeit besser. Der Nordhorner Spielertrainer bewies bei einem Abwehrfehler der Schapener das richtige Näschen, ging im richtigen Moment dazwischen und schob auf dem regennassen Boden zur verdienten Führung ein. Die einzige Möglichkeit der Gäste vor dem Seitenwechsel hatte Tim Natusch, dessen Kopfball nach einer Freistoßhereingabe knapp über den Querbalken flog (24.).

In den ersten 20 Minuten des zweiten Spielabschnitts hatte der VfL Weiße Elf dann gleich vier gute Möglichkeiten. „Wir müssen das 2:0 machen, dann läuft es anders“, sagt kleine Lögte. Zunächst hatte Florian Havenga Pech. Denn ein Schuss des Stürmers aus kurzer Distanz wurde vom gegnerischen Schlussmann glänzend pariert. Die Chance hatten Kevin Thiel und Dennis Brode eingeleitet (50.). Wenig später war es der Spielertrainer dann selbst, der vergab. Nach einem Freistoß von Marco Löffler zwang Dennis Brode FC-Keeper Oliver Krüssel zu einer starken Fußabwehr. Anschließend hatte Hendrik Deelen zweimal das 2:0 auf dem Fuß. Doch weder ein verdeckter Flachschuss, den der Torhüter nach 62 Minuten gerade noch um den Pfosten lenken konnte, noch ein Versuch aus halblinker Position 120 Sekunden später landeten in den Maschen.

Die Gäste hatten indes das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite, als Markus Egbers nach einem Lattentreffer goldrichtig stand und nach 73 Minuten zum 1:1 abstaubte. Das Tor setzte beim FC Schapen noch einmal neue Kräfte frei, diktierten doch von nun an die Emsländer das Geschehen. Nach 84 Minuten konnte Emanuel Drumea, der seine Pflichtspiel-Premiere zwischen den Pfosten des VfL Weiße Elf feierte, aus kurzer Distanz noch eine gute Möglichkeit parieren. In der Schlussminute musste er bei Michael Brüning hingegen hinter sich greifen.

„Jetzt gilt es, am kommenden Mittwoch in Brandlecht endlich die ersten Punkte zu sammeln. Es wird Zeit!“, sagt kleine Lögte. Das Duell mit dem Aufsteiger wurde kurzfristig auf Wunsch der Spielvereinigung um vier Tage vorverlegt. Anstoß in Brandlecht ist um 19.30 Uhr.

VfL Weiße Elf: Drumea - Zizer (46. Kurpali), M. Veldmann, Eilers, Hennekes - Dönmez, T. Veldmann, Thiel (74. Poppink), Deelen - Havenga (58. Löffler), Brode
Tore: 1:0 Brode (31.), 1:1 Egbers (73.), 1:2 Brüning (90.)

Hendrik Hohenberger



... | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | ...

Die Erste auf Facebook