Berichte 1. Mannschaft

31.08.2015

Niederlage in Unterzahl

Die 1. Mannschaft wartet in der Bezirksliga weiter auf den ersten Punktgewinn. „Wir haben uns für unser Engagement nicht belohnt“, ärgert sich Trainer Thomas kleine Lögte über die 2:4-Niederlage bei Blau-Weiß Papenburg.

Im Duell mit dem bis dato ebenfalls noch sieglosen Vize-Meister mussten der VfL Weiße Elf mehr als eine Halbzeit lang in Unterzahl agieren, da Stefan Thielke in der 31. Minute mit Rot des Feldes verwiesen wurde. Kleine Lögte: „Aus meiner Sicht trifft er als letzter Mann im Zweikampf den Ball, aber der Schiedsrichter hat leider anders entschieden.“ Zu diesem Zeitpunkt stand es 1:1. Dennis Brode hatte die Elf vom Ootmarsumer Weg nach acht Minuten in Führung geschossen. Der Spielertrainer traf aus kurzer Distanz, nachdem Mirkan Dönmez ihn nach einem starken Ballgewinn von Stefan Thielke in der eigenen Hälfte mustergültig in Szene gesetzt hatte.

Die Platzherren hatten allerdings schnell die richtige Antwort parat. Nach einem Lupfer an den Pfosten, bei dem die Nordhorner in der elften Minute noch das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite hatten, glichen die Blau-Weißen wenig später nach einem Abstimmungsfehler in der Nordhorner Defensive aus (27.). Torschütze war Aaron Lenz. Bis zum Pausenpfiff kreierten beide Teams weitere Offensivaktionen. Die beste Möglichkeit des VfL Weiße Elf vergab Mirkan Dönmez, als er Sekunden vor der Halbzeit über den Kasten schoss.

Trotz der numerischen Unterlegenheit gelang der Mannschaft des Trainergespanns Brode/kleine Lögte kurz nach dem Seitenwechsel die erneute Führung. Mirkan Dönmez vollendete nach 51 Minuten einen Alleingang. In der Folgezeit sahen die Zuschauer hochkarätige Chancen auf beiden Seiten. Allerdings traf nur noch eine Mannschaft in die Maschen. Aaron Lenz besorgte in der 55. Minute das 2:2. Der Papenburger Offensivmann netzte nach einer Hereingabe von der linken Seite aus kurzer Distanz ein.

Sieben Zeigerumdrehungen später hatte Dennis Brode das 3:2 auf dem Fuß. Aus halbrechter Position im Sechzehner zwang er den gegnerischen Keeper zu einer Glanzparade. Heiko Sandersfeld machte es wenig später auf der Gegenseite besser. Der Spielmacher der Platzherren platzierte einen Kopfball nach einer Ecke genau in den linken Winkel - 3:2 für Papenburg (70.). Keine 60 Sekunden später hatte der VfL Weiße Elf dann wieder einen Torschrei auf den Lippen. Aus kurzer Distanz setzte Mirkan Dönmez das Leder aber hauchdünn neben den linken Pfosten.

Die Nordhorner setzten nun alles auf eine Karte. Die Belohnung blieb allerdings aus. Denn abermals Aaron Lenz machte zehn Minuten vor dem Anpfiff mit einem 18-Meter-Schuss aus halbrechter Position den Deckel für seine Mannschaft drauf.
„Wir haben alles reingehauen. Ich kann den Jungs kämpferisch keinen Vorwurf machen“, meint kleine Lögte. „Aber dafür können wir uns nichts kaufen. Es wird Zeit für die ersten Punkte!“ Bereits am Freitag (4.9.) ist die 1. Mannschaft erneut gefordert. Gegner um 18.30 Uhr im Grenzland-Stadion ist der FC Schapen.

VfL Weiße Elf: Rosowski - M. Veldmann, Thielke, Eilers, Hennekes - T. Veldmann, Löffler (77. Havenga) - Dönmez, Thiel (67. Zizer), Kurpali (56. Deelen) - Brode
Tore: 0:1 Brode (8.), 1:1 Lenz (27.), 1:2 Dönmez (51.), 2:2 Lenz (55.), 3:2 H. Sandersfeld (70.), 4:2 Lenz (80.)

Hendrik Hohenberger



... | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | ...

Die Erste auf Facebook