Berichte 1. Mannschaft

24.08.2015

2:4-Niederlage gegen Blau-Weiß Dörpen

Zwei Treffer von Dennis Brode reichten am Sonntag (23.8.) nicht aus, um gegen den Tabellenzweiten Blau-Weiß Dörpen zu punkten. Nach der 2:4-Niederlage im Grenzland-Stadion wartet die 1. Mannschaft damit weiterhin auf den ersten Punktgewinn in der laufenden Saison.

Dabei sah es zunächst nicht nach einer weiteren Pleite aus. Die Nordhorner starteten mit viel Schwung und hätten bereits nach zwei Minuten in Führung gehen können, als Florian Havenga frei vor dem Dörpener Tor vergab. „Wenn der Ball reingeht, läuft es vielleicht anders“, sagt Trainer Thomas kleine Lögte. Nach einer Viertelstunde hatte Marco Löffler eine weitere Chance. Im Strafraumgewühl schoss der 18-Jährige aus der Nahdistanz aber den Torwart an.

Bei insgesamt optischer Überlegenheit und besseren Einschussmöglichkeiten fiel dann nach 22 Minuten etwas überraschend die Führung für Dörpen. Tim Gerdelmann verwandelte einen berechtigten Foulelfmeter, der so „niemals zustande kommen darf“, ärgert sich kleine Lögte.

Der VfL Weiße Elf gab aber die richtige Antwort. Spielertrainer Dennis Brode spitzelte einen langen Ball von Löffler am gegnerischen Schlussmann vorbei in die Maschen (31.). Die Freude über den Ausgleich währte allerdings nicht lange, denn nach 37 Minuten markierte Julius Klaßen die Dörpener Halbzeitführung.

Nach der Pause war der VfL Weiße Elf zunächst tonangebend, ohne sich aber weitere Torchancen zu erspielen. Dörpen machte es besser und stellte nach einem Doppelschlag die Weichen auf Sieg. Zunächst traf Stefan Bojer nach einem Alleingang, der nach einem Nordhorner Stellungsfehler bei einem Freistoß der Gäste möglich wurde, zum 3:1 (62.). Keine 120 Sekunden später war es dann abermals Gerdelmann, der einen Abpraller nach einem ruhenden Ball verwertete.

Mehr als das 2:4 durch Brode, der nach Vorarbeit von Havenga in der 78. Minute einnetzte, gelang dem VfL Weiße Elf nicht mehr. „Wie in den Spielen zuvor haben wir wieder zu viele Gegentore kassiert“, erklärt kleine Lögte. „Zudem unterlaufen uns immer wieder zu einfache Fehler. Das müssen wir schleunigst abstellen.“

VfL Weiße Elf: Rosowski - Zizer (56. Kurpali), Thielke, Eilers, Hennekes - Poppink (67. Thiel), Löffler - Deelen, Dönmez - Brode, Havenga
Tore: 0:1 Gerdelmann (22.), 1:1 Brode (31.), 1:2 Klaßen (36.), 1:3 Bojer (62.), 1:4 Gerdelmann (64.), 2:4 Brode (78.)

Hendrik Hohenberger



... | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | ...

Die Erste auf Facebook