Berichte 1. Mannschaft

02.08.2015

Sieg vor der Pause verschenkt

Die 1. Mannschaft hat ihre Pflichtspiel-Premiere unter dem neuen Trainergespann Dennis Brode und Thomas kleine Lögte unglücklich verloren. In der ersten Runde des Bezirkspokals unterlag der VfL Weiße Elf dem neuen Fusionsverein SV Eintracht TV am Samstag (1.8.) mit 6:7 nach Elfmeterschießen. Nach der regulären Spielzeit stand es 3:3.

„Wir haben es in der ersten Halbzeit versäumt, bereits für klare Verhältnisse zu sorgen“, sagt kleine Lögte. Denn vor der Pause waren die Gastgeber klar spielbestimmend. Der neue Spielertrainer Brode knipste bei seinem Debüt gleich zweimal (25., 38.) und unterstrich damit seinen Wert für die junge Mannschaft. Carsten Hennekes, Florian Havenga sowie Mirkan Dönmez ließen weitere gute Möglichkeiten indes ungenutzt. Eintracht kam vor der Pause nur einmal gefährlich vor das Tor - und traf. Mitch Stockentree versenkte nach 31 Minuten aus halbrechter Position.

Kurz vor dem Pausenpfiff musste der VfL Weiße Elf bereits wechseln. Torge Veldmann, bis dahin einer der stärksten Akteure auf dem Feld, war umgeknickt und konnte nicht mehr weiterspielen. Das Fehlen des Sechsers machte sich vor allem zu Beginn der zweiten Halbzeit bemerkbar. Die Gastgeber verschliefen die erste Viertelstunde komplett, leisteten sich zwei Stellungsfehler und ermöglichten Abdallah Aich so einen Doppelpack innerhalb von vier Minuten (49., 53.). „Völlig unnötig“, meint kleine Lögte.

Der VfL Weiße Elf biss sich aber zurück ins Spiel und kam 20 Minuten vor dem Abpfiff durch Mirkan Dönmez zum Ausgleich. Sekunden vor dem Schlusspfiff hatte Dennis Brode dann den Siegtreffer auf dem Fuß, der unterm Strich verdient gewesen wäre. Doch es sollte nicht sein. Nach einem Traumpass von Daniel van der Kamp zielte der neue Spielertrainer etwas zu genau und setzte das Spielgerät an den Pfosten. „Wenn der reingeht, gewinnen wir“, so der Pechvogel.

Im Elfmeterschießen hatte die Mannschaft vom Heideweg dann das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite. Während beim VfL Weiße Elf die ersten beiden Schützen Florian Havenga und Mirkan Dönmez vergaben, verschoss bei den Gästen lediglich Daniel Raaz. Kleine Lögte: „Wir wollten unbedingt gewinnen. Das ist uns leider nicht gelungen. Jetzt heißt es Mund abputzen, weiter hart arbeiten und gegen Olympia Laxten mit einem Sieg in die Saison starten.“ Das Duell mit dem Aufsteiger aus dem Emsland wird am Freitag (7.8.) um 19.30 Uhr im Grenzland-Stadion angepfiffen.

VfL Weiße Elf: Rosowski - Rehbock, M. Veldmann, Thielke, Hennekes - T. Veldmann (39. Dönmez), van der Kamp - Deelen, Pinheiro - Havenga, Brode
Tore: 1:0 Brode (25.), 1:1 Stockentree (31.), 2:1 Brode (38.), 2:2, 2:3 Aich (49., 53.), 3:3 Dönmez (70.)
Elfmeterschießen: Havenga verschießt, 0:1 Cosar, Acar pariert gegen Dönmez, 0:2 Loman, 1:2 Brode, 1:3 Fietz, 2:3 van der Kamp, Rosowski pariert gegen Raaz, 3:3 Deelen, 3:4 Yesilkaya

Hendrik Hohenberger



... | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | ...

Die Erste auf Facebook