Berichte 1. Mannschaft

02.05.2016

Sieg im Derby!

Die 1. Mannschaft hat am Samstag (30.4.) das Nordhorner Derby in der Bezirksliga gegen den SV Eintracht TV mit 1:0 für sich entschieden. Dank des Sieges ist die Mannschaft vom Ootmarsumer Weg in der Tabelle bis auf zwei Zähler an den Fusionsverein von der Blanke herangerückt.

Gefeierter Torschütze war Marco Löffler. Der seit Wochen stark aufspielende Mittelfeldmann brachte den Ball in der 37. Minute aus kurzer Distanz in den gegnerischen Maschen unter, nachdem SVE-Torhüter Björn Lansink zuvor einen Abschluss von Mirkan Dönmez nicht festhalten konnte.

„Die drei Punkte waren ganz wichtig“, sagt Trainer Thomas kleine Lögte. Denn aufgrund der anderen Ergebnisse in den vergangenen Wochen im Tabellenkeller war der VfL Weiße Elf trotz eines starken Zwischenspurts zum Auftakt der Rückserie noch einmal bedrohlich nah an die Abstiegsränge gerutscht. „Die Jungs haben dem Druck Stand gehalten und gezeigt, dass sie unbedingt gewinnen wollten. Unterm Strich ist der Dreier verdient, denn wir hatten insgesamt mehr vom Spiel“, so kleine Lögte, der berufs- und verletzungsbedingt ebenso wie das Gäste-Trainergespann Herion Novaku und Denis Baysoy gleich mehrere Stammspieler ersetzen musste.

Nach einer zerfahrenen Anfangsphase im Grenzland-Stadion zappelte der Ball in der 25. Minute erstmals im Netz der Gäste. Bei einem Kopfballtor von Spielertrainer Dennis Brode hatte der Schiedsrichter allerdings eine Abseitsstellung erkannt. „Fragwürdig“, meint kleine Lögte, „aber letztlich nicht spielentscheidend.“ Hendrik Deelen (22.) und Mirkan Dönmez (27.) scheiterten zudem am gut aufgelegten Lansink.

Auch sein Gegenüber Florian Bloemen erwischte einen starken Tag. Der Schlussmann, der nach einer auskurierten Muskelverletzung seine Premiere zwischen den Pfosten des VfL Weiße Elf feierte, verhinderte mit einer Glanzparade gegen Avdyl Kurpali den Ausgleich (72.). „Den Ball hat er überragend gehalten“, lobt kleine Lögte. Zu diesem Zeitpunkt hätten die Gastgeber allerdings bereits höher führen können. Die beste Chance zum 2:0 ließ Brode nach 64 Minuten liegen. „Wir haben unsere Konter nicht gut ausgespielt“, moniert kleine Lögte. Für den SV Eintracht TV vergab Kevin Kamp kurz vor dem Abpfiff noch eine gute Möglichkeit (88.).

VfL Weiße Elf: Bloemen - Rehbock, Thielke, Eilers, Pinheiro - Hennekes, M. Löffler - Deelen (90.+1 Buscher), Brode, Dönmez (86. Belt) - Havenga (72. Stülzebach)
Tor: 1:0 M. Löffler (37.)

Hendrik Hohenberger



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...

Die Erste auf Facebook