Berichte 1. Mannschaft

31.03.2013

Kribber-Doppelpack reicht nicht zum Dreier

Punkteteilung im Grenzland-Stadion:  Der VfL Weiße Elf hat am Samstag (30.3.) den dritten Sieg im dritten Rückrundenspiel verpasst, zeigte beim 2:2 gegen den Haselünner SV aber vor allem vor der Pause eine starke Leistung.

Nach dem frühen Rückstand, Emmanuel Kwame Boadu traf nach nicht einmal 90 Sekunden ins Schwarze, brachte Florian Kribber die Nordhorner mit einem direkt verwandelten Freistoß (20.) und drei Minuten später mit einem Treffer nach Zuspiel von Florian Havenga in die Spur. Der Vorbereiter des zweiten Tores hatte nach einer halben Stunde das 3:1 auf dem Fuß. Ein Foulelfmeter fand den Weg aber nicht in die Maschen.

Nach dem Seitenwechsel wurde Haselünne immer stärker, die Defensive der Platzherren war nun ein ums andere Mal gefordert. Nach 72 Minuten musste sich Schlussmann Andre Lange schließlich geschlagen geben: Lukas Boven traf zum 2:2-Endstand. Eine weitere gute Möglichkeit ließ der HSV in der Endphase ungenutzt, als die Latte für die Nordhorner rettete.

Die Zuschauer sahen insgesamt ein verdientes Remis, bei dem der VfL Weiße Elf vor und die Emsländer nach dem Seitenwechsel Feldvorteile verbuchen konnten. In der Schlussphase musste das Team von Spielertrainer Herion Novaku in doppelter Unterzahl agieren. Florian Kribber und Florian Havenga mussten jeweils angeschlagen vom Feld, als das Wechselkontingent bereits erschöpft war.

VfL Weiße Elf: Lange - Rehbock, Veldmann, kleine Lögte, Hennekes - D. Pena da Silva, J. Eilers (59. Staelberg) - Belt (85. F. Pena da Silva), Kribber, Walter (67. Palstring) - Havenga
Tore: 0:1 Boadu (2.), 1:1, 2:1 Kribber (20., 23.), 2:2 Boven (72.)

Hendrik Hohenberger



... | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | ...

Die Erste auf Facebook