Berichte 3. Mannschaft

13.04.2016

Willen gezeigt, Big Point verpasst

Ein schon verloren geglaubtes Spiel fast noch gedreht hat am vergangenen Sonntag die 3. Mannschaft des VfL WE Nordhorn im Heimspiel gegen den formstarken SV Veldhausen II. Lag man zur Halbzeit noch mit 0:2 zurück, konnte man in der zweiten Spielhälfte ausgleichen und war dem Sieg nahe, scheiterte aber an der eigenen Chancenverwertung. Aber auch der Gegner hatte die Chance auf den dreifachen Punktgewinn, womit das Unentschieden in Ordnung geht.

Aufgrund der immer noch schlechten Platzverhältnisse musste man auf den ungeliebten Kunstrasen ausweichen und konnte auf die Unterstützung von Kai Rosowski und Christian Tonk bauen. Leider musste man nach einer Viertelstunde bereits wechseln, da sich Matthias Bögershausen verletzte. Er wurde durch Timo Geppert ersetzt. Der VfL bestimmte die Anfangsphase und kam in schöner Regelmäßigkeit zu besten Torgelegenheiten. Christian Tonk drang etwas glücklich in den Sechzehner ein und brauchte den Ball eigentlich nur noch einzuschieben, doch dieser war leider schwer zu kontrollieren und wurde knapp über die Latte gesetzt. Wenig später setzte sich Maksun Banaj über links durch, passte perfekt in die Mitte und der mitgelaufene Maik Eilers musste nur noch verwerten, doch schob den Ball am Tor vorbei. Ein langer Ball von Torhüter Kai Rosowski wurde von Maksun artistisch mit dem Knie aufs Tor gebracht, hierbei zeigte der Keeper einen guten Reflex. Es lief eigentlich alles auf den Führungstreffer der Weißen Elf hinaus, doch ein Missverständnis zwischen Defensive und Keeper ermöglichte dem Gast den relativ einfachen Gegentreffer (34.Minute). Zu allem Überfluss patzte die Defensivabteilung dann ein zweites Mal und Veldhausen konnte mit dem Halbzeitpfiff die Führung auf 0:2 ausbauen (45. Minute).

Nach kurzer Halbzeitansprache ging es direkt wieder ins Spielgeschehen. Die Dritte wusste, das man mehr Risiko gehen musste und tat dies auch. Erste Schussversuche waren abgegeben, da entwickelte man einen starken Spielzug über die rechte Seite, an deren Ende Maik Eilers aus kurzer Distanz einschieben konnte zum 1:2 (58. Minute). Nun war richtig was geboten auf dem Geläuf und es wurde gleich an mehreren Stellen brenzlig. Den Anfang machte Veldhausen, indem es einen Fernschuss abgab, der von der Unterkante der Latte mit großer Wahrscheinlichkeit hinter der Linie aufkam und dann wieder ins Feld sprang. Der Schiedsrichter hatte eine schwere Sicht auf diesen Ball und ließ weiterspielen. Kurz darauf konterte der VfL und schickte Maksun Banaj auf halblinks alleine in Richtung Tor, doch der Schiedsrichter pfiff zu Unrecht ab, da er eine Abseitsstellung vermutete. Ohne zu murren machte der VfL weiter und kam dann zur großen Ausgleichschance. Maik Eilers ergatterte sich das Spielgerät kurz vorm Sechzehner, drang in diesen ein und tauchte frei vorm Gästekeeper auf, doch er vermochte den Ball nicht ins Eck zu schieben, sondern schoss den Torwart an und ließ diese Großchance liegen. Man war nun sehr nahe am Ausgleich dran, dieser sollte dann in der 78. Minute fallen, als wieder eine schöne Kombination über die rechte Seite gespielt wurde. Nach einem Pass in die Schnittstelle und doppeltem Doppelpass, spielte Sven Vennegerts den Ball in die Mitte und Hussein Chehoury hatte keine Mühe den Ball zum 2:2 ins Tor zu veredeln. Großer Jubel und man wollte noch mehr, denn es war genug Zeit vorhanden.

Durch offensive Wechsel bereits vor dem Ausgleich hatte man alles auf eine Schlussoffensive ausgelegt, was das Defensivverhalten natürlich etwas beeinflusste und auch Veldhausen zu einigen Vorstößen kommen ließ. Es wurde aber auf keiner Seite mehr etwas mit dem Führungstreffer und somit trennte man sich 2:2 von einem derzeit sehr formstarken Gegner, der seinen Teil zu einem packenden Spiel beitrug. Nach dem Halbzeitrückstand hat die Dritte ihren Kampfgeist ausgepackt und eine starke zweite Hälfte aufs Parkett gelegt. Wie viel dieser Punkt wert sein kann, zeigten die Ergebnisse der anderen Partien und der daraus resultierende Tabellenstand.

Denn man belegt derzeit den 3. Tabellenplatz, befindet sich aber nur 1 Punkt hinter der eigenen Zweitvertretung und dem FSV Füchtenfeld, wobei man noch ein Spiel in der Hinterhand hat und bei Unentschieden (2. Platz) oder Sieg (Tabellenführung) die Position verbessern würde. Im April stehen noch viele schwere Aufgaben bevor, denn man tritt in den nächsten Spielen auswärts beim Heseper SV II, Alemannia Nordhorn und dem SV Eintracht TV Nordhorn III an, empfängt zudem noch Alemannia Nordhorn zum Heimspiel.

Die nächste Partie steigt am Sonntag (17.04.2016) um 11:00 Uhr beim Heseper SV.

Ole Scholten



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...