Berichte 3. Mannschaft

13.04.2015

Auswärtserfolg dank starker kämpferischer Leistung

Die 3. Herrenmannschaft des VfL Weiße Elf Nordhorn hat sich durch einen souveränen 3:1 Erfolg beim direkten Verfolger SV Veldhausen II ein wenig Luft auf Platz 5 verschafft und durch die gleichzeitige Niederlage des Spitzenreiters SG Bad Bentheim wieder ein bisschen Hoffnung im Aufstiegsrennen geschnuppert.

Bei Sonnenschein, aber auch teilweisen starken Windböen trat die Dritte, verstärkt durch Maurice Tolhuysen aus der zweiten Mannschaft, bei der Reserve des SV Veldhausen an. Ziel waren drei Punkte, um den Abstand auf den Gegner zu vergrößern und Platz 4 in der Tabelle zu sichern. Die Weiße Elf startete auch gleich besser in die Partie und hatte bereits in den Anfangsminuten zwei Schussgelegenheiten durch Maik Eilers und Matthias Bögershausen, der am heutigen Tag sein erstes Spiel für die Dritte bestritt. Doch erst die dritte Möglichkeit des Tages sollte den Treffer bringen, als nach einem Eckball von Hussein Chehoury Maurice Tolhuysen ein zweites Mal an den Ball kam und diesen aus kurzer Entfernung ins Tor stochern konnte - 1:0(7. Minute). Danach spielte sich das Geschehen zumeist im Mittelfeld ab, bis ein langer Ball aus der Veldhauser Spielhälfte geschlagen wurde, VfL-Libero Tim Wegner Opfer des rutschigen Bodens wurde und der Veldhauser Stürmer alleine auf Torhüter Sebastian Reith zulaufen konnte. Dieser hatte die Hand noch am Ball, konnte den Treffer aber nicht mehr verhindern - 1:1(19. Minute).

Im weiteren verlauf der ersten Hälfte hatten beide Mannschaften nicht mehr viel in der Offensive zu vermelden, lediglich ein Schussversuch von Sven Vennegerts, nachdem Maik Eilers den sicheren Elfmeter ausschlug, ging knapp am Tor vorbei. In der Halbzeit wurden die Erkenntnisse der ersten Hälfte angesprochen und ein etwas offensivere Ausrichtung gewählt.

Diese sollte auch sofort Früchte tragen, denn durch einen Spielerwechsel beim Gegner, erhielt Hussein Chehoury nun mehr Freiheiten nach vorne. Zu nutzen wusste er diese in der 49. Minute, als er sich über die linke Seite durchsetzte, zum Abschluss kam, dieser allerdings vom Torhüter pariert werden konnte. In höchster Not und unter Bedrängnis wusste sich ein Verteidiger des Gegners aber nur mit einem Rückpass zum Keeper zu helfen, den dieser wiederum regel- widrig mit der hand aufnahm. So ertönte der Pfiff und es gab Freistoss etwa 9 Meter vorm Tor. Die komplette Veldhauser Mannschaft verrammelte das Tor, doch das sollte kein Hindernis für eine Linksgranate von Sven Vennegerts darstellen, der die Kugel ins rechte Eck nagelte - 2.1(49. Minute). Die nächsten Minuten waren dann eine deutliche Angelegenheit für den VfL, der sich nur noch in des Gegners Hälfte aufhielt und mehrfach Torgefahr entwickelte. Wiederum wurde ein Angriff über links gefahren, der Ball in die Schnittstelle gespielt und dann ein weiteres Mal weitergepasst, sodass am zweiten Pfosten Christian Knüver völlig blank stand und den Ball ins leere Tor beförderte - 3:1(60. Minute). Durch starke 15 Minuten zu Beginn der zweiten Hälfte hatte die Dritte das Spiel zu ihren Gunsten gedreht und einen beruhigenden 2-Tore-Vorsprung herausgespielt. Dieser wurde über die restliche Spielzeit durch gutes Zweikampfverhalten und gelegentliche Konterversuche, die jedoch keinen weiteren Treffer brachten, über die zeit gebracht. Einzig nennenswerte Veldhauser-Angriffsszenen waren ein Ball vors Tor, der knapp verpasst wurde und ein Foulspiel von Martin Averes am durchgebrochenen Stürmer, der den Ball allerdings nicht bekommen hätte, da Torhüter Sebastian Reith in Manuel- Neuer-Manier den Ball vorm Angreifer klären konnte. Somit war die vom souverän leitenden Schiedsrichter Alfons Schulte gezeigte gelbe Karte gerechtfertigt, da es sich um keine klare Tormöglichkeit handelte. Nach 4 Minuten Nachspielzeit ertönte der Schlusspfiff und es stand wieder ein sieg zu Buche.

Durch die Niederlage des Tabellenführers SG Bad Bentheim rückt die Tabelle wieder etwas enger zusammen und selbst die Dritte als derzeit Vierter der Tabelle darf wieder ein wenig nach oben schielen und in den nächsten Wochen auf Ausrutscher der Konkurrenten hoffen, um selbst noch ins Aufstiegsrennen eingreifen zu können. Zu allererst müssen aber die eigenen Spiele gewonnen werden, womit man gleich am Sonntag(19.04.2015) um 11:30 Uhr im Heimspiel gegen Academico Portugues anfangen will.

Ole Scholten



... | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | ...