Berichte 3. Mannschaft

05.03.2015

Auftaktniederlage nach schwacher erster Halbzeit

Im ersten Rückrundenspiel traf die 3. Mannschaft auf die Zweitvertretung des TuS Gildehaus und musste sich dieser jungen und läuferisch starken Mannschaft letztendlich knapp mit 3:4 (0:2) geschlagen geben.

Direkt zu Spielbeginn unterliefen unsere Defensive einige haarsträubende Fehlpässe, sodass der Gegner zum Kontern eingeladen wurde. So geriet man auch bereits in den Anfangsminuten in Rückstand und brauchte einige Minuten, um seinerseits Angriffe zu inszenieren. Diese gestalteten sich allerdings schwierig bei nasskaltem Wetter auf dem ungeliebten Kunstrasenplatz. Erst nach einer halben Stunde gab es einen Hallo-wach-Effekt, als Maik Eilers sich aus 30 Metern ein Herz nahm und das Spielgerät ans Lattenkreuz knallte. Dies wäre zu einem günstigen Zeitpunkt der Ausgleich gewesen. Stattdessen lud man den Gegner erneut zum Kontern ein und kassierte noch vor dem Halbzeitpfiff den unnötigen Gegentreffer zum 0:2.

Durch zwei Wechsel auf den Außenpositionen und weiteren Umstellungen innerhalb der Spielordnung begann man die zweite Hälfte forscher und suchte gleich den Torabschluss. Nach zwei aussichtsreichen Chancen gab es aber zunächst den Rückschlag, als der Gegner in einer Drangperiode der Dritten zum nächsten Gegentreffer ausholte - 0:3. Doch der Wille war ungebrochen und die Dritte schlug nur wenige Minuten später zurück und erzielte in Form von Sven Vennegerts den 1:3 Anschlusstreffer durch einen scharf getretenen Freistoss. Nun war man spielbestimmend und kam immer häufiger vors Gildehauser Tor. Mehrfach wurden Fernschüsse abgegeben, die aber ihr Ziel teils nur knapp verfehlten. In der 67. Minute wurde es dann noch etwas konkreter, denn nach einer schönen Passkombination über mehrere Positionen erzielte Hussein Chehoury den 2:3 Abschlusstreffer. Nun war ein Punktgewinn wieder in Reichweite und dementsprechend ging es weiter in die Offensive. Zwischenzeitliche Gildehauser Konterangriffe wurden entweder in allerletzter Sekunde geklärt oder vom starken Torhüter Sebastian Reith vereitelt. Gegen Spielende merkte man der Weißen Elf ihre kraftraubenden Angriffsbemühungen an, was sich dann auch im Gegentreffer zum 2:4 wiederspiegelt, denn man war in der Defensive erneut nicht auf der Höhe des Geschehens und bekam einen weiteren unnötigen Gegentreffer eingeschenkt. Doch auch dieser Rückschlag wurde gut verkraftet, denn bereits mit der nächsten Angriffsaktion erzielte man den 3:4 Anschlusstreffer und hatte noch einige Minuten Zeit, um den Ausgleich zu erzielen. Nach einem langen Abschlag von Torhüter Reith war es Stürmer David Kalischewski, der den Ball per Volleyschuss in die Maschen setzte und wieder Hoffnung gab. In den letzten Minuten des Spiels wurden vermehrt Bälle in den Sechzehner des Gegners geschlagen, doch leider hatten diese ebenso wenig Erfolg wie ein abgefälschter Schuss von Alex Weber, der vom gegnerischen Torwart pariert wurde. Dann war Abpfiff und das Spiel verloren.

Aufgrund von zu vielen Fehlern in der Defensive und im Spielaufbau ist die Niederlage nicht ganz unverdient, doch aufgrund der Leistung in der zweiten Hälfte kann man darauf aufbauen, um im nächsten Spiel etwas Zählbares mitzunehmen. Dieses findet, so Gott es will, am Sonntag(08.03.2015) um 15:00 Uhr beim Stadtrivalen Alemannia Nordhorn statt.

Ole Scholten



... | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | ...