Berichte 3. Mannschaft

11.11.2014

Unnötige Niederlage im Vereinsduell

Am vergangenen Samstag fand das Vereinsduell der 2. und 3. Herrenmannschaft des VfL Weiße Elf statt. Nach ausgeglichenem und absolut fairen 90 Minuten unterlag die Dritte der Zweiten denkbar knapp mit 1:2.

Beide Mannschaften fehlten gleich mehrere Stammspieler, sodass beide improvisieren mussten. Dies gelang zunächst der Dritten besser, denn sie erspielte sich ein leichtes Übergewicht in der ersten Halbzeit und nutzte die sich bietende Chance auch zum Führungstreffer. In der 36. Minute nahm Torwart Rene Löffler einen Ball auf und schaltete sofort in den Angriffsmodus um. Sein langer Drop-Kick-Abschlag zwang die Hintermannschaft der Zweitvertretung zu einem Annahmefehler, sodass der gestartete Sven Vennegerts den Ball mit in Richtung Tor nehmen konnte und am Torsteher vorbei in die Maschen schieben konnte. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel und so ging es mit der knappen Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit begannen beide Mannschaften sehr abwartend, folglich entstand auch wenig Torgefahr. Lediglich durch Standards und Fernschüsse flog mal ein Ball in Richtung Tor. Die erste Großchance verzeichnete dann die Dritte, als Timo Geppert einen Ball im Mittelfeld kontrollierte und einen wunderschönen Schnittstellenpass auf den gestarteten Maik Eilers spielte. Dieser hatte freie Bahn zum Tor und kam auch zum Abschluss, er spitzelte den Ball mit der Pike über den Torwart, allerdings auch knapp über die Querstange. Die Riesenchance zur Vorentscheidung wurde somit leider nicht genutzt. Bis dahin hatte die Dritte das Spiel absolut unter Kontrolle und kam gelegentlich zu Konter- Möglichkeiten. Leider musste Mitte der Halbzeit der sehr emsige Pascal Sanning ausgewechselt werden und es entstand ein kleiner Bruch im Spiel der Dritten, der es der Zweiten erlaubte, wieder mehr in der Offensive zu bewirken. Durch einen Ballverlust im Mittelfeld kam die Zweite in Ballbesitz, die Dritte fand nicht in die Zweikämpfe und so kam der Ball in den Sechzehner, von wo ein gegnerischer Stürmer ihn ins linke untere Eck beförderte und den Ausgleich markierte. Ein kleiner Fehler, der umgehend bestraft wurde. Noch ein wenig vom Ausgleich irritiert, kam die Dritte kurzzeitig nicht ins Spiel und ermöglichte der Zweiten einige Standardsituationen. Eine davon wurde geklärt, kam aber postwendend wieder in den Sechzehner, die aufgerückte Abwehr kam nicht hinter den Ball und ein Angreifer konnte aus kurzer Entfernung einköpfen - 1:2. Innerhalb von drei Minuten war das Spiel gedreht und auch leicht auf den Kopf gestellt worden. Nun musste die Dritte wieder Offensivdrang entwickeln, was allerdings nicht sehr durchschlagskräftig war. Erst in den Schlussminuten kamen vermehrt Standards aufs Tor der Zweiten, doch es entstand kein Tor mehr daraus. Als der letzte Freistoss in den Sechzehner getreten wurde, kam der mit aufgerückte Torwart Rene Löffler an den Ball, schoss allerdings weit über das Tor und somit endete ein Spiel, das die dritte über 70 Minuten beherrschte mit einer sehr unglücklichen Niederlage.

Durch die Heimniederlage fällt die Dritte wahrscheinlich bis auf den 5. Tabellenplatz zurück, da sie am nächsten Spieltag spielfrei ist und andere Mannschaften noch die Möglichkeit haben vorbeizurutschen. Man befindet sich dennoch in Lauerstellung auf die Aufstiegsränge und wird im neuen Jahr noch einmal einen Angriff auf diese vornehmen.

Ole Scholten



... | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | ...