Berichte 3. Mannschaft

07.10.2014

Glattes 7:1 im Stadtderby

Die 3. Herrenmannschaft des VfL Weiße Elf Nordhorn hat am gestrigen Sonntag einen auch in der Höhe verdienten 7:1 Erfolg gegen den Stadtrivalen Academico Portugues eingefahren und sich somit in der Tabelle hervorragend positioniert für die letzten Spiele der Hinrunde. Der Erfolg war bereits nach der ersten Halbzeit abzusehen, denn bereits dort stand es 5:0 für die Weiße Elf.  

Die Marschroute für das Spiel konnte nur lauten, schnell einen Torerfolg zu erzielen, um dann aus einer gut gestaffelten Defensive vermehrt Torgefahr zu entwickeln. In den ersten Minuten tastete sich der VfL ein wenig zu harmlos an die Gastgeber heran, doch bereits in der 7. Spielminute gab es das erste Momentum in diesem Spiel. Nach einem etwas verunglücktem, aber gerade dadurch gefährlichen Torschuss von Niklas Volkers, der ans Gebälk klatschte, musste der gegnerische Torwart verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Er kam anscheinend sehr unglücklich auf und verletzte sich dabei. Nachdem der Ersatztorwart eingewechselt war, begann der VfL seine Angriffsmaschinerie in Gang zu setzen. Ein Ball aus der eigenen Hälfte erreichte Maik Eilers, der diesen gut verarbeitete und in Richtung Tor mitnahm. Er ließ noch einen Gegenspieler wie eine Fahnenstange stehen und netzte ganz locker rechts unten zur 1:0 Führung (18.) ein. Die schnelle Führung war da und nun ging es im Minutentakt weiter. Nur eine Zeigerumdrehung später war es Sven Vennegerts, der den Ball im zweiten Versuch im Tor unterbrachte (19.). Weitere 5 Minuten später war es Alex Weber, der eine schöne Kombination unten rechts im Kasten unterbrachte, womit der Widerstand der Gastgeber gebrochen war (24.), denn nur 4 Minuten später, war es wiederum Maik Eilers, der den Ball unten rechts im Kasten unterbrachte(28.) und das zwischenzeitliche 4:0 erzielte.

Der Gastgeber machte kurz danach bereits von seinem dritten Spielerwechsel Gebrauch, was deren Aufgabe nicht leichter machte. Den Halbzeitstand von 5:0 erzielte dann erneut Alex Weber, als er aus kurzer Distanz einnetzte(38.).  

Zur Halbzeit war der Drops bereits gelutscht und die Pflichtaufgabe erfüllt, dennoch wollte man das Ergebnis noch ausbauen. Mit Beginn der zweiten Hälfte war den Spielern allerdings anzumerken, dass sie ihr Tagwerk vollbracht hatten und Ihnen die vielzitierte Geilheit auf noch mehr Tore abgekommen war. Es folgte zwar in der 49. Minute der Treffer zum 6:0, den Sven Vennegerts erzielte, jedoch war es für einen längeren Zeitraum in diesem Spiel der letzte Treffer der Dritten. Sven Vennegerts ist im Übrigen ein gutes Beispiel dafür, wie sich einzelne Spieler weiterentwickeln in dieser Phase, denn er erzielte bereits seinen zweiten Treffer in dieser Saison mit dem rechten Fuß. Die danach verflachte Partie fand ihren Höhepunkt dann im ruhm- reichen Ehrentreffer der Gastgeber, den der VfL in Person von Libero Tim Wegner höchstpersönlich erzielte (63.). Er grätschte in eine Flanke und traf den Ball so unglücklich, dass er direkt neben dem eigenen Pfosten einschlug. Nun begann die Zeit der Wechsel und Timo Geppert, Mark Neef und Hussein Chehoury sahen das Grün nicht mehr weiter von außen. Ein besonderes Highlight lieferte dabei Hussein "Peanut" Chehoury, der direkt vor Ausführung eines Eckballs eingewechselt wurde. Er lief direkt von der Mittellinie in den Rücken der Abwehr und Eckballschütze Patrick Frei "zauberte" den Ball so genau in den freien Raum, das Hussein diesen nur noch eindrücken musste - 7:1 (74.). Wer beim Wechsel nicht aufpasst, hat danach den "Eiersalat" (Insider). Das besondere an diesem Treffer war, das der Torschütze den Platz erst etwa 5,913 Sekunden betreten hatte, bis der Ball im Tornetz lag. In den verbleibenden Minuten zeigte der Gastgeber noch, dass er auch auf die rauhe Art Fussball spielen kann und es kam zu einigen deftigeren Foulszenen, die letztendlich mit einer gelb/roten Karte in der 88. Minute gipfelten. Vorbildlich verhielt sich die Mannschaft der Weißen Elf, die sich an diesen Szenen nicht beteiligte und in den gesamten 90 Minuten keine gelbe Karte zu verzeichnen hatte. Mit diesem Sieg, der nach 45 Minuten bereits Bestand hatte, eroberte die Dritte den 2. Tabellenplatz, der nach dem Veldhauser Sieg unter der Woche kurz verliehen wurde, zurück und hat sich gegenüber den anderen Mannschaften im oberen Tabellendrittel eine gute Ausgangsposition für die nächsten Wochen geschaffen. Es fehlen zum Tabellenführer, der SG Bad Bentheim, lediglich 3 Punkte und 4 Tore, die bei einem weniger ausgetragenen Spiel aufzuholen sind. Das Ziel für die nächste Woche, ist ein Heimsieg gegen die Zweitvertretung des SV Suddendorf/Samern, die sich an diesem Wochenende über einen Punktgewinn gegen die Zweitvertretung des VfL Weiße Elf freuen konnte und dementsprechend euphorisch am nächsten Sonntag(12.10.2014) um 11:30 Uhr an der Grenzlandkampfbahn antreten wird. Bis dahin wird die Dritte sich in zwei Trainingseinheiten auf den Gegner vorbereiten und die ohnehin sehr gute Stimmung innerhalb der Mannschaft weiter ausbauen, denn dieses ist die ganz große Stärke der Truppe, der man in den letzten Wochen anmerkt, das das Fussball spielen Spaß macht, was die letzten Auftritte und der derzeitige Tabellenplatz bestätigen. Bis Sonntag in alter Frische!

Ole Scholten



... | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | ...