Berichte 3. Mannschaft

19.09.2014

Dritte dreht das Spiel

Die 3. Herrenmannschaft des VFL Weiße Elf Nordhorn hat am vergangenen Sonntag ein schon verloren geglaubtes Spiel nach einem 0:3 Rückstand noch in einen 4:3 Sieg umgebogen und sich somit in den Kreis der Spitzenmannschaften gespielt.

In den ersten 30 Minuten war das Spiel eigentlich nicht besonders sehenswert, doch es gelang dem Gegner aus Laarwald dreimal den Ball im VFL-Kasten unterzubringen, obwohl keine der beiden Mannschaften klare Feldvorteile verbuchen konnte. Vielmehr waren es kleinere Fehler, die es den Laarwäldern erlaubten, den Ball aufs Tor zu bringen. Somit stand es aus VFL-Sicht 0:3 und kaum einer glaubte noch an etwas Zählbares für die Weiße Elf. Doch weit gefehlt; die Mannschaft versuchte auch weiterhin, ihre Offensivstärke einzubringen und so gelang es ihr, bis zum Halbzeitpfiff auf 2:3 zu verkürzen und das Spiel wieder offener zu gestalten. In der 40. Minute war es Sven Vennegerts, der einen langen Sprint anzog, sich den Ball im Sechzehner der Gäste ohne Foulspiel ergrätschte und nach einer Drehung im Tor versenkte. Zwei Zeigerumdrehungen später fing Libero Tim Wegner einen Angriff ab und spielte den Ball genau in die Schnittstelle der Laarwalder Viererkette, von wo aus der gestartete Maik Eilers den Ball in vollemTempo mitnahm und sicher unten links im Tor unterbrachte. Das Ergebnis von 2:3 zur Halbzeit und der Wille der letzten Minuten gaben Anlass zur Vorfreude auf die zweiten 45 Minuten.

Auch diese zweite Halbzeit begann sehr ereignisarm, obwohl der VFL nun wesentlich mehr Spielanteile hatte. Es wurde immer mehr deutlich, dass der Ausgleich in der Luft lag, denn die Weiße Elf spielte sich nun immer häufiger in des Gegners Strafraum und kombinierte dabei auch sehenswert. Unter anderem scheiterten Falk Linnemann, Maik Eilers und Niklas Volkers aus aussichtsreichen Positionen. Doch in der 75. Minute brach der Bann und der VFL stellte auf 3:3. Ein Ball in die Spitze wurde von Maik Eilers nach vorne verlängert, ein Abwehrspieler verfälschte noch die Richtung, aber Sven Vennegerts erlief diesen Ball mit ganzem Körpereinsatz und schloss aus 13 Metern unten links ins Toreck ab. Besonders hervorzuheben ist, das er diesen Treffer mit seinem "schwächeren" rechten Fuß erzielte.

Nun wollten alle mehr und das merkte man auch, denn es war jeder hellwach und einsatzfreudig, wodurch der Gegner in seine eigene Hälfte zurückgedrängt wurde. Ein weiterer Schnittstellenpass war es dann auch, der die Führung brachte. Niklas Volkers lief über halbrechts aufs Tor zu, sah den mitgelaufenen Falk Linnemann und dieser drückte den Ball über die Linie zur 4:3 Führung. Spiel gedreht und das auf sehr beeindruckende Art und Weise. In den letzten 10 Minuten brachte man das Ergebnis dann zu zehnt über die Runden, als sich Marcel Böhm entschloss, seine Meinung gegenüber dem Schiedsrichter zu äußern und mit gelb/rot vom Platz durfte. Bis auf einen langen Ball in den Strafraum brachte Laarwald aber nichts gefährliches mehr zu Stande, vielmehr war es die Dritte, die die Chance hatte, das Spiel endgültig zu entscheiden, doch zwei beste Konterchancen wurden kläglich ausgespielt und somit blieb es beim 4:3 Erfolg, der aufgrund der zweiten Halbzeit auch verdient war. Großer Jubel nach dem Schlusspfiff und eine zurecht gute Stimmung innerhalb des Mannschaftsverbundes in der 3. Halbzeit.

Durch diesen Sieg klettert die Dritte in der Tabelle auf den 5. Tabellenplatz und hat gegenüber anderen Teams noch ein Spiel in der Hinterhand, was den Sprung noch weiter nach vorne bedeuten könnte. Am nächsten Sonntag tritt die Dritte um 11:00 Uhr beim SV Wietmarschen III an, die sich als Aufsteiger erstaunlich gut in der neuen Spielklasse zurechtfinden und nur einen Platz hinter ihr stehen. Zusätzlich ließ diese Mannschaft durch ein 2:2 Unentschieden am letzten Spieltag gegen die Zweitvertretung des VFL Weiße Elf aufhorchen.

Die 3. Mannschaft wird sich auf dieses Spiel gut vorbereiten, um ihren Weg in der Tabelle weiter voran zu gehen.      



... | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | ...