Berichte 3. Mannschaft

02.04.2014

Es geht Aufwärts

Die 3. Mannschaft hat am vergangenen Sonntag einen wichtigen Sieg eingefahren und sich dadurch vorerst um 2 Plätze auf den 4 Tabellenrang vorgearbeitet. Im Auswärtsspiel beim TuS Gildehaus II wurde ein nie gefährdeter 4:0 Sieg eingefahren, wodurch der Gegner in der Tabelle überholt werden konnte.
Zu allererst bedankt sich die Mannschaft beim Trainer der A-Jugend, Carsten Minich, sowie den Spielern David Bel-Lang, Florian Roggmann und Nils Walterbach für ihre nicht unbedeutende Mithilfe am Sieg, was der Bericht noch aufzeigen wird. Durch diese Unterstützung konnte der Ausfall von unglaublichen 10 Spielern aufgefangen werden und ein sehr ansehnliches Spiel abgeliefert werden. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön und Respekt für eure Leistung im Seniorenbereich, so sieht vereinsinterne Unterstützung aus. Zu Spielbeginn waren Chancen Mangelware, der VfL bestimmte die Partie aber von der ersten Minute an und kam zu einigen noch ungefährlichen Vorstößen, welchen hauptsächlich über den rechten Flügelflitzer Pascal Sanning liefen, aber eben an Genauigkeit krankten. Es wurde gut hinten rausgespielt und über die Mittelfeldachse Nils Walterbach/Florian Roggmann wurden die Angriffe initiiert. Ein erster Warnschuss ging noch am Tor vorbei, doch in der 27. Minute gab es eine Freistosschance aus halbrechter Position, deren Entfernung etwa 20 Meter zu Tor betrug. Trotz zu kurzem Abstand der gegnerischen Mauer zirkelte Patrick Frei die Kugel oben links in den Dreiangel und traf somit zur sehenswerten Führung. Diese hätte kurze Zeit später noch ausgebaut werden können, als Pascal Sanning einen Handelfmeter herausholte, dieser jedoch noch Ausführung von Sascha Schoo vom gegnerischen Torwart gehalten wurde. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel, der VfL beherrschte die Partie und Keeper Thorsten Kreikebaum hatte nur bei einem Freistoss der Gildehauser etwas Abwechslung.

In der Halbzeit sprach man die Effektivität der Chancenverwertung und das Herausarbeiten weiterer Chancen an, zudem kam zur zweiten Halbzeit der 3. A-Jugendliche in Form von Stürmer David Bel-Lang in die Partie. Es wurde von Beginn an dort weitergemacht, wo man in der ersten Halbzeit aufgehört hatte, jedoch wurde der Drang zum Tor nun stärker. Nach einem Eckball in der 57. Minute war es dann soweit, Florian Roggmann köpfte den Ball aufs Tor, der Keeper parierte, Florian hob den Ball wieder in Richtung zweiter Pfosten, dort stand - nein - kein Stürmer, sondern Abräumer Fabian Wendland, der keine Mühe hatte, den Ball aus kurzer Entfernung einzuschieben. Das war gefühlt sein erstes Tor seit etwa 8 Jahren, wie man draußen aus familiärer Sicht erfahren konnte. Damit war der Drops eigentlich gelutscht, denn Gildehaus zeigte kein Aufbäumen und der VfL konnte weiter Angriffe inszenieren. Das 3:0 war eine reine A-Jugend-Kombination, denn Nils Walterbach setzte Florian Robbmann ein, dessen Abschluss wurde vom Torwart abgeblockt, doch er nahm den Kopf hoch, sah am langen Pfosten David Bel-Lang lauern und hob den Ball butterweich auf dessen Kopf, von wo er den Weg ins Tor fand. Das war richtig gut und mit Übersicht gespielt.

Den Schlusspunkt setzte dann der in den letzten Wochen in starker Form spielende Marcel Berger, als er ein Anspiel mit in den Strafraum nahm und mit leichter Torwartberührung aber sehr sehenswert einchipte. Dieses Tor hatte er sich durch viel Laufarbeit und Einsatzwillen absolut verdient und traf bereits im dritten Spiel nacheinander.

Mit einer insgesamt mannschaftlich geschlossenen Leistung wurde dieser Sieg errungen und somit rückt die Tabellenspitze der 2. Kreisklasse immer enger zusammen, denn den Tabellenersten trennen nur 7 Punkte vom Tabellensechsten. In den nächsten beiden Partien vor der Osterpause empfängt man am Sonntag(06.04.2014) um 11.30 Uhr den FC Schüttorf09 III und fährt eine Woche später zur Auswärtspartie zum SV Suddendorf/Samern( 13.04.2014/11.00 Uhr Anstoss). In der Osterpause wird die Mannschaft wieder eine "Teambuildingmaßnahme" durchführen und sich somit auf den letzten Saisonteil vorbereiten, in dem wieder alles möglich ist.  

Ole Scholten



... | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | ...