Berichte 3. Mannschaft

26.03.2014

Rückrundenstart geglückt

Die 3. Mannschaft des VfL Weiße Elf ist mit 2 Siegen und einer vermeidbaren Niederlage in die Rückrunde gestartet.
Zum Rückrundenauftakt wurde die Drittvertretung des SV Bad Bentheim deutlich und absolut verdient mit 5:1(3:0) geschlagen. Bereits die Halbzeitführung durch Tore von Patrick Frei, Hussein Chehoury und Rückkehrer David Kalischewski bedeuteten den Sieg. Zwar verkürzten die Burgstädter noch auf 1:3, doch Marc Stegemerten und "Tony" Sanning erzielten die restlichen Tore in dieser sehr einseitigen Partie, in der Marc Stegemerten eine tragische Rolle zufiel. Erst erzielte er per Traumvolley sein Tor, kurz vor Abpfiff erlitt er leider einen Schienbeinbruch, der das Aus für diese Saison bedeutet. Auf diesem Wege wünschen wir Marc schnelle Genesung.

Im zweiten Spiel trat man bei der 1. Mannschaft der SG Bad Bentheim an und verlor ein sehr zerfahrenes Spiel mit 1:3 (1:2). Es begann gut mit dem 1:0 in der 4. Minute durch Marcel Berger, der ein langes Zuspiel von Marcel Böhm perfekt herunternahm und zum Tor veredelte, danach baute man den Gegner aber mit haarsträubenden Fehlern auf, sodass dieser zwei geschenkte Tore unsererseits bekam, die eigentlich nicht passieren dürfen.
In der zweiten Spielhälfte bestimmte dann die Spielhärte, ohne das beide Mannschaften unfair spielten, aber die Bentheimer waren einfacher bissiger in den Zweikämpfen und verdienten sich den Sieg auch durch eine Vielzahl herausgespielter Chancen, welche ein noch höheres Ergebnis verdient gehabt hätten.

Im dritten Spiel traf man zu Hause auf den Tabellendritten und Aufstiegskandidaten SV Alemannia Nordhorn und gewann nach einer zumindest in der ersten Halbzeit eindrucksvollen Vorstellung verdient mit 4:2 (3:1). Durch gutes Zweikampfverhalten wurde der Gegner vom Tor weg gehalten, sodass lediglich ein Freistoss den Weg ins Tor fand, jedoch trafen die Alemannen erst ins Tor, als der VfL bereits 3x zugeschlagen hatte. Torschütze dieser 3 Treffer und damit eines lupenreinen Hattricks war Marcel Berger, der von seinen Gegenspielern kaum zu stoppen war und die guten Zuspiele von Falk Linnemann perfekt verwertete. Nach dem Wechsel wurde es kurzzeitig nochmal eng, als die Südstädter den Abschlusstreffer erzielten, aber der VfL drückte weiter und bekam nach einem Lattenkracher von Patrick Frei kurze Zeit später einen berechtigten Elfmeter zugesprochen, den David Kalischewski sicher verwandelte und somit die 3 Punkte eintütete.

Man steht weiterhin auf dem 6. Tabellenplatz, hat jedoch den Abstand nach oben schon etwas verringert und wird in den Spielen bis zur Osterpause versuchen, den ein oder anderen Platz nach vorne zu klettern.

Ole Scholten



... | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | ...