Berichte 3. Mannschaft

06.11.2013

2:1-Heimsieg gegen den SVG

Das Heimspiel der 3. Mannschaft am Sonntag (3.11.) gegen den SV Grenzland Laarwald II konnte aufgrund der frühen Anstoßzeit um 11.30 Uhr reibungslos von statten gehen. Fielen an diesem Spieltag noch einige Partien aus, so war man vom starken Regen nicht betroffen und gewann mit 2:1.
 
Aufgrund einiger verletzter oder verhinderter Spieler musste die Aufstellung erneut etwas "modifiziert" werden, was dem Leistungsniveau jedoch nicht schadete. Zu Beginn der Partie hatte man das Spiel eigentlich gut im Griff und kam des Öfteren zu schnellen Vorstößen vor des Gegners Tor. Lediglich der Abschluss war noch zu ungenau. Doch das dranbleiben lohnte sich, als in der 27. Minute ein Ballgewinn von Pascal Sanning bis in den Sechzehner geführt wurde und der Gegenspieler sich nur noch mit einem Foulspiel zu helfen wusste. Elfmeter und Rote Karte dachte sich jeder Platzanwesende, jedoch gab der Schiedsrichter nur Elfmeter und die gelbe Karte, obwohl es sich um eine klare Notbremse handelte. Das interessierte Sascha Schoo aber nicht, der den Elfer mit Schmackes in den Winkel drosch - 1:0!
 
Es passierte nicht mehr viel bis zur Halbzeit, beide Mannschaften fuhren noch einige harmlose Angriffe, von Torerfolg waren diese aber nicht gekrönt. Die Nickeligkeiten im Mittelfeld nahmen von beiden Seiten zu, man schenkte sich nichts. In der Halbzeit wurde über die nicht berauschende Zweikampfstärke gesprochen, die es unbedingt zu verbessern galt, da der Gegner körperlich und physisch stärker war. Der Beginn der zweiten Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten Hälfte, denn große Torchancen waren erstmal nicht vorhanden. Erst ein Angriff über die linke Seite kam zum Torabschluss, der Grenzland-Keeper parierte, jedoch genau vor die Füße des  mitgeeilten Pascal Sanning, der den Ball leider nur an den rechten Außenpfosten knallte und so eine komfortablere Führung vergab.  Nur wenige Minuten später schoss Stefan Havenga aufs Tor, der Ball wurde vom Kopf eines Laarwalders wieder an  den rechten Außenpfosten gelenkt. Wäre einer dieser Bälle ins Tor geflogen, hätte das schon eine kleine Vorentscheidung bedeuten können.

Doch Laarwald kam noch einmal zurück ins Spiel, als der VfL die Manndeckung wieder etwas schleifen ließ und erzielte in der 70. Minute nach einem katastrophalen Ballverlust in der eigenen Hälfte den Treffer zum 1:1-Ausgleich. Gleich zwei Mann tauchten nach einer Flanke von links freistehend vor Keeper Thorsten Kreikebaum auf, da ihre Gegenspieler nicht auf der Höhe waren und hatten keine Mühe den Ball zu verwerten.

Zu diesem Zeitpunkt war Laarwald näher am Sieg dran als der VfL, der in dieser Phase leider verletzungsbedingt Pascal Sanning und Fabian Wendland ersetzen musste. Für diese beiden kamen Abräumer Ali Kempf und Tim Wegner ins Spiel, der seine ersten  Saisonminuten nach langer Verletzung genoss. Es dauerte einige Minuten bis die Ordnung wieder im Spiel war, bis dahin musste Torwart Kreikebaum zwei brenzlige Situationen entschärfen. In den letzten 10 Minuten riss sich die Mannschaft der Weißen Elf aber nochmals zusammen und versuchte nun ihrerseits wieder etwas Torgefahr zu entwickeln. Durch eine robustere Spielweise gelangen wieder gefährliche Spielzüge Richtung gegnerisches Tor. Leider musste in dieser Phase auch noch Sascha Schoo  verletzt ausgewechselt werden, er wurde durch Sturmjuwel Tony Sanning ersetzt. Keine zwei Minuten später führte ein erfolgreicher Block im Mittelfeld zum Ballgewinn, welcher durch Bastian Thies auf rechts zum mitgelaufenen Tim Wegner durchgesteckt wurde, dieser gab per Grätsche auf Kapitän Christian Knüver weiter, der den Ball annahm und aus 12 Metern ins linke untere Eck verwandelte.
 
Die Führung aus der 82. Minute war nicht unbedingt verdient, aber erkämpft worden und genau das machte die Mannschaft jetzt auch, um den Sieg einzufahren. Es wurde nun um jeden Ball gefightet im Mittelfeld, wobei auch der ein oder andere Körperkontakt nicht ausblieb. Es wurde aber nie hässlich, sondern beide Mannschaften hielten ihre Abstrengungen um den Ball im Rahmen des Legalen. Kurz vor Schluss musste Martin Averes den Platz mit gelb-rot verlassen, nachdem ihm ein Ball unglücklich an die Hand gesprungen war. Doch auch die letzte Standardsituation konnte vom fehlerlosen Thorsten Kreikebaum entschärft werden, indem er sich ganz lang machte und den aufs Tor fliegenden Ball noch erreichte. Schlusspfiff und großer, wenn auch erschöpfter Jubel in Reihen des VfL, denn man hatte einen gleichwertigen und sehr kompakt stehenden Gegner aus Laarwald glücklich mit 2:1 geschlagen und konnte somit die Serie der nicht verlorenen Spiele auf 7 Partien (5 Siege, 2 Unentschieden) steigern. Diese soll nun auch in den letzten beiden Begegnungen der Hinrunde noch ausgebaut werden, welche am Sonntag (10.11.) um 12 Uhr beim TSV Georgsdorf II und am Sonntag (17.11.) um 11.30 Uhr im Heimspiel gegen Union Lohne III stattfinden.

Ole Scholten



... | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | ...