Berichte 3. Mannschaft

15.10.2013

Aufholjagd läuft

An den vergangenen beiden Spieltagen traf die 3. Mannschaft auf die Zweitvertretungen des SV Suddendorf-Samern und der SpVgg Brandlecht-Hestrup. Während erstgenanntes Team zum unteren Tabellendrittel gehört, spielte man in Brandlecht beim aktuellen Tabellendritten, der zu den Spitzenteams der Liga zählt.

Durch zwei klare Siege, 8:3 gegen SuSa und 5:2 in Brandlecht, verbesserte die Dritte ihre Chancen, doch noch an die oberen 5 Mannschaften der Tabelle heranzukommen.Im Heimspiel gegen SuSa startete man furios in die Begegnung und hätte nach 5 Minuten bereits mit 2:0 führen können, jedoch würden klarste Chancen nicht genutzt. So dauerte es bis zur 12. Minute, ehe Sascha Schoo einen durchgesteckten Ball unten rechts ins Tor schob und die Weiße Elf in Führung brachte. Zehn Minuten später überrumpelte Stefan Havenga mit einem langen Ball aus der eigenen Hälfte die gesamte Abwehr des Gegners, sodass Patrick Frei den Ball seelenruhig Richtung Tor mitnehmen konnte und clever versenkte. Keine fünf Minuten später erhöhte der VFL aus 3:0, Torschütze diesmal Marcel Berger. Zu diesem Zeitpunkt schien das Spiel bereits gelaufen, doch zwei individuelle Fehler brachten die Obergrafschafter bis zur Pause noch auf 3:2 heran.

In der zweiten Halbzeit war sofort wieder das Bestreben den Vorsprung auszubauen da und so erspielte sich die Mannschaft in der gesamten Halbzeit eine Fülle an Torchancen, wovon Sascha Schoo die erste in der 62.Minute per Foulelfmeter nutzte, nachdem Pascal Sanning gefoult wurde. In der 66. Minute erzielte Patrick Frei aus 20 Metern den Treffer zum 5:2, der aber noch nicht den Sieg bedeutete. Den in der Szene darauf, musste Libero Stefan Havenga nach Foulspiel am enteilten Gästestürme mit der Ampelkarte vom Platz, sodass man nur noch zu zehnt weiterspielen dürfte. Noch schlimmer: der anschließende Freistoss wurde per Kopf zum dritten Gegentreffer genutzt und es waren noch über 20 Minuten zu spielen. Doch anstatt sich jetzt in der Defensive einzuigeln, legte die gesamte Mannschaft wieder eine Schippe drauf und vor allem in der Offensive setzte man weitere Nadelstiche in des Gegners Abwehr. Die Folge waren weitere Treffer zum 6:3 durch Marcel Berger, 7:3 durch den eingewechselten Marcel Böhm und das 8:3 durch Patrick Frei. Ein am Ende auch in der Höhe verdienter Sieg, der in den letzten 20 Minuten mit einem Mann weniger errungen wurde.


Das zweite Spiel hatte eine ganz andere Ausgangslage, denn der Gegner aus Brandlecht stand aktuell auf dem 3. Tabellenplatz und hatte Kontakt zur Tabellenspitze. Zudem wurde die Mannschaft noch durch einen Routinier aus der Altherrenmannschaft verstärkt. Doch durch die bisher beste Saisonleistung sicherte sich die 3. Mannschaft einen auch in der Höhe verdienten 5:2-Auswärtssieg. Verstärkt wurde die Dritte durch Jörg Kotmann, der im Tor eine tadellose Leistung zeigte, wofür sich die Mannschaft herzlich bedankt. Die Marschroute, defensiv sicher und kompakt zu stehen, wurde in der ersten Halbzeit hervorragend umgesetzt, sodass man nach 45 Minuten mit 3:0 in die Halbzeit ging. Durch den umsichtigen Libero Christian Knüver, der zusammen mit den  beiden Manndeckern Niklas Volkers und Ingo Terwey aber auch gar nichts hinten anbrennen ließ, wurde der Spielaufbau sogar noch angekurbelt und Torchancen erspielt. Im defensiven Mittelfeld standen Michael Harms-Ensink und Fabian Wendland ebenfalls hauteng bei ihren Gegenspielern und ließen keinen Spielaufbau zu. Wer hinten nichts zulässt, muss vorne aber auch erstmal einen machen.

Den Anfang machte in der 17. Minute Patrick Frei, der den Ball nach einem Seitenwechsel von Marcel Berger mit links annahm und danach traumhaft mit rechts in den Winkel veredelte - Tor des Monats verdächtig! Nur kurze Zeit später spielte der zentrale der 3 Offensivspieler Falk Linnemann einen Pass in die Schnittstelle der Brandlechter Abwehr, welcher wiederum von Patrick Frei in Richtung Tor mitgenommen wurde und am Torwart vorbei zum 2:0 ins Tor gelegt wurde. In der 36. Minute wiederholte sich das vorangegangene Tor sogar noch einmal, als wieder Falk den entscheidenden Pass in die Tiefe spielt und dieser diesmal von Sascha Schoo im Tor untergebracht wurde. Toll gespielt, toll vollendet - verdiente 3-Tore-Führung zur Halbzeit.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs ging Brandlecht etwas offensiver zu Werke und drängte die Dritte tiefer in die eigene Hälfte zurück. Was erst nur mit harmlosen Versuchen begann, wurde in der 56. Minute per Kopfballtreffer belohnt und führte somit zum Anschlusstreffer der Brandlechter. Doch nur zwei Zeigerumdrehungen später, wurde wieder mal ein Ball in der eigenen Hälfte erkämpft und schnell nach vorne gespielt, wo Marcel Berger den Ball aufnahm, einen Gegenspieler alt aussehen ließ und sicher zum 4:1 vollstreckte. Damit war eine Vorentscheidung gefallen und man spielte fortan auch wieder dominanter, was man vor allem an der Vielzahl der Ballkontakte merkte. Es wurden wieder fast alle Zweikämpfe gewonnen und die Angriffe schnell vorgetragen, sodass man in der 85. Minute sogar noch zum 5:1 durch Sascha Schoo kam, der einen Ball aus kurzer Distanz ins Tor schlenzte. Der Kosmetiktreffer zum 5:2 spielte dann keine Rolle mehr.

Ein überragendes Zweikampfverhalten über 75 Minuten, speziell Ingo Terwey zog seinem Gegenspieler durch seine "dauernde Präsenz" den Zahn, eine Offensive, die sich in Windeseile vor des Gegners Tor befindet und auch den direkten Torabschluss sucht und der Wille, durch diesen Sieg noch einmal in die oberen Tabellenregionen vorstoßen zu können, haben diesen Sieg ermöglicht. Nicht unerwähnt sollen die zahlreichen Tor-Vor-Vorlagen unseres Liberos Chrstian Knüver bleiben.

Am nächsten Wochenende ist die Dritte spielfrei und wird sich durch eine weitere Teambuilding-Maßnahme auf die restlichen 4 Spiele des Jahres einschwören.

Ole Scholten



... | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | ...