Berichte 3. Mannschaft

18.11.2015

Überlegener Sieg bei Regenwetter

Die 3. Herrenmannschaft des VfL Weiße Elf Nordhorn hat am vergangenen Sonntag einen souveränen und nie gefährdeten 4:0 Erfolg gegen die Zweitvertretung des SV Olympia Uelsen errungen und damit wieder die Tabellenführung erobert, da an diesem Wochenende fast alle Spiele buchstäblich ins Wasser gefallen sind.

Auf für beide Mannschaften ungewohntem Kunstrasengeläuf ging es nach Anpfiff von Schiedsrichter Günter Ahuis direkt nur in eine Richtung, nämlich die des Uelser Tores. Die Weiße Elf ließ den Ball zügig durch die eigenen Reihen laufen und bevorzugte einen schnellen Ball in Richtung Tor. Nach zwei Abschlüssen, denen noch ein wenig die Präzision fehlte, lag in der 8. Spielminute das runde Leder zum ersten Mal im Tor des Gegners. Es war Sven Vennegerts, der etwa 25 Meter vor dem Tor in Ballbesitz war und sah, das der Keeper sich einige Meter aus seinem Kasten gewagt hatte. Prompt folgte die Bestrafung, denn Sven zirkelte den Ball so scharf aufs Tor, das er genau zwischen Latte und Torwartpranke ins Netz ging. Ein frühes Tor, welches Sicherheit geben sollte im weiteren Spielverlauf. Der VfL war nach dem Führungstreffer deutlich überlegen und kam zu weiteren Chancen. Nach einer Viertelstunde bekam der VfL einen Freistoss etwa 22 Metern vorm Tor zugesprochen, zweifelsohne eine Sache für Patrick Frei. Seinen Schuss konnte der Torwart nur zur Ecke klären. Diese trat er dann so zielgerecht, das Niklas Volkers den Ball in Manier von Weiland Horst Hrubesch in die Ecke nickte und so sein bereits 3. Saisontor feierte. Es wurden weiter fleißig Chancen herausgespielt, doch unter anderem Maik Eilers und Bastian Thies konnten kein Kapital daraus schlagen. Ab der 35. Spielminute kam Uelsen dann zu mehr Spielanteilen und auch etwas konkreter vors Tor. Ein Sonntagsschuss aus stattlicher Entfernung landete am Lattenkreuz und eine gute Schussmöglichkeit wurde verstolpert.

Das war es dann auch in der ersten Halbzeit und die Akteure gingen komplett durchnässt in die Katakomben, um sich kurz aufzuwärmen. Nach dieser kurzen Verschnaufpause ging es in die zweiten 45 Minuten. Es war wieder der VfL, der das Ruder in die Hand nahm und sich Chancen herausspielte. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und alle Mannschaftsteile arbeiteten gut gegen den Ball, was ihr immer wieder schnelle Gegenstöße ermöglichte. Leider fehlte es wie auch im ersten Durchgang an Präzision oder Übersicht, denn oftmals wäre ein quergelegter Ball die bessere Lösung gewesen. Doch auch so besteht kein Grund zur Beunruhigung, denn die Abwehr um Tim Wegner, "Horst" Volkers und Lars Vischer ließ nichts zu. Gegen Ende des Spiels sollte sich die Überlegenheit dann auch wieder in Tore ummünzen, denn in der 79. Minute konnte der Uelser Torwart einen strammen Schuss nur abklatschen lassen und der laufstarke Hussein Chehoury nutzte den Abpraller zum 3:0. Dies war die endgültige Entscheidung im Spiel, doch die Dritte war noch nicht fertig. Der in den letzten Wochen mit seiner Ausbildung zum "Zauberlehrling" durchgefallene Maik Eilers besann sich in der 85. Spielminute wieder seiner Torjägerqualitäten und nahm einen Ball außerhalb vom Sechzehner an, drang in den Strafraum ein und drosch das Leder unhaltbar zum 4:0 Endstand in die Maschen. Wir hoffen, das damit der Fluch der Torlosigkeit verflogen ist. Kurz darauf erfolgte der Abpfiff und die Dritte erfreute sich am zweiten Saisonsieg ohne Gegentor, der erste war im Hinspiel gegen den selben Gegner gelungen(2:0).

Durch diesen Sieg hat die Dritte sich wieder an die Tabellenspitze geschossen, jedoch nur aufgrund eines mehr ausgetragenen Spiels. Da zeitgleich der ärgste Verfolger FSV Füchtenfeld nur zu einem 2:2 gegen die Drittvertretung des SV Eintracht TV Nordhorn kam, beträgt der Vorsprung zum ersten Nichtaufstiegsplatz derzeit ganze 5 Punkte. Das Ziel am Ende diesen Jahres auf einem Aufstiegsplatz zu stehen, sollte erreicht sein, da bei der derzeitigen Wetterlage nicht mehr davon auszugehen ist, das weitere Spiele stattfinden. Sollte dies doch der Fall sein, müsste die Dritte am Freitag (20.11.2015) um 20.00 Uhr bei der Zweitvertretung des TuS Gildehaus antreten.

Bedanken möchten wir uns noch bei Jörg Kotmann und Lars Vischer, die uns in diesem Regenspiel aushalfen und zum Sieg beigetragen haben. Doch leider fand das schlechte Wetter doch noch ein Opfer in Reihen des VfL, denn wie gerade aktuell hereinkommt, hat sich bei Pavel Wronowski eine "Warmwasserquelle" im Knie gefunden und Mutti hat ihm erstmal untersagt, weiter Fussball zu spielen. Auf diesem Wege: "Gute Besserung, du Laufwunder!"

Ole Scholten



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...