Berichte 3. Mannschaft

06.11.2015

Überlegenheit nicht genutzt

Am vergangenen Wochenende hat es auch die 3. Herrenmannschaft der Weißen Elf mal wieder erwischt. Bei der Zweitvertretung des SV Grenzland Laarwald musste man sich nach 90 Minuten mit einem 1:1 begnügen und hat somit das vorgegebene Ziel eines Auswärtssieges nicht erreicht.

Unterstützung bekam die Dritte durch Luca Vischer, der sich hervorragend in die Mannschaft einfügte und sogar die Vorlage zum Führungstreffer nach 3 gespielten Minuten für sich verbuchen konnte. Sein hoher Ball überraschte die Viererkette des Gegners und der durchgestartete Alex Weber konnte unter gütlicher Mithilfe des Torwarts den Ball aus kurzer Entfernung sicher im Tor unterbringen. Perfekter Start in das Spiel und auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit verbuchte eigentlich nur die Weiße Elf Tormöglichkeiten. Kamen Maik Eilers und Marcel Böhm aus dem Sechzehner heraus noch nicht zum Abschluss, so bekam Marcel Böhm kurz darauf die große Chance zum Ausbau der Führung, als ein fulminanter Schuss von Patrick Frei aus etwa 22 Metern ans Gebälk klatschte und Marcel den zweiten Ball per Kopf nicht zielgerecht aufs Tor bringen konnte. Kurze Zeit später gab es eine erste Schiedsrichterentscheidung, bei der die Weiße Elf benachteiligt wurde. Nach einer wunderschön heraus gespielten Kombination über Maik Eilers und Marcel Böhm kam der Pass in die Mitte und der mitgelaufene Marc Stegemerten vollendete ins Tor, jedoch fand der Treffer keine Wertung, denn der Schiedsrichter entschied aus stattlicher Entfernung auf Abseits. Leider waren beide Mannschaften von solchen Entscheidungen betroffen, denn sowohl Laarwald im ersten Durchgang wie dem VfL im zweiten Durchgang wurde jeweils ein klarer Foulelfmeter nicht gegeben. Der VfL dominierte die erste Hälfte komplett und ließ hinten aber auch gar nichts anbrennen, denn Wegner, Harms-Ensink und Vischer waren stets auf Höhe und nahmen den Gegenspielern schon frühzeitig die Möglichkeiten sich zu entfalten. Leider war die Offensiv- abteilung nicht so entschlossen und ließ viele Möglichkeiten ungenutzt, teilweise wurde zu lasch mit den Möglichkeiten umgegangen.

In Hälfte zwei wollte man schnell den zweiten Treffer folgen lassen, es kam jedoch anders. Nach einem Eckball pennte der zugeteilte Spieler und ermöglichte so seinem Gegenspieler einen zielgerechten Kopfball zum Ausgleich(49.). Genau vor dieser Szene hatte Patrick Frei die große Möglichkeit auf 2:0 zu stellen, jedoch scheiterte er freistehend vorm Torwart knapp an diesem. Nun ging es also von vorne los und der VfL war wieder an der Reihe. Leider kam es nun immer häufiger zu Nebenschauplätzen, denn der Schiedsrichter zerstörte ein schnelles Weiterspielen rigoros, indem er das Notieren von Vorfällen wie etwa gelben Karten extrem ausdehnte. In dieser Phase verletzte sich dann zum Leidwesen des VfL auch noch Marcel Böhm und musste gegen Matthias Bögershausen ausgetauscht werden. Der VfL blieb zwar optisch überlegen, doch man kam nicht mehr zu klaren Chancen. Ein Freistoss von Sven Vennegerts sowie ein Schuss des ebenfalls eingewechselten Maurice Tolhuysen verfehlten leider ihr Ziel und als der aufgerückte Libero Tim Wegner nach einer Ecke einen Kopfball nicht genau aufs Tor bringen konnte, war das Remis besiegelt. Der Schiedsrichter pfiff die Partie ab und wieder einmal wurde die Zweite aus Laarwald zum "Stolperstein" für die Dritte des VFL Weiße Elf Nordhorn. Aus einer Chance ein Tor gemacht und einen Punkt erkämpft, so lautet in etwa das Fazit der Laarwälder.

Man verteidigte zwar vorläufig die Tabellenführung, jedoch wird die eigene Zweitvertretung an diesem Wochenende die Tabellenführung übernehmen, da die Dritte spielfrei ist und sich einer weiteren Teambuildingmaßnahme unterziehen wird. Das nächste Spiel findet dann am Sonntag(15.11.2015) um 11:30 Uhr zu Hause gegen die Zweitvertretung des SV Olympia Uelsen statt. Dies ist bereits das erste Spiel der Rückrunde, den ersten Vergleich in dieser Saison konnte man mit 2:0 für sich entscheiden. Ein Heimsieg ist auch die Zielvorgabe für diese Begegnung.

Ole Scholten



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...