Berichte 3. Mannschaft

01.05.2013

Dem Tod von der Schippe gesprungen

Am Sonntag (28.4.) konnte die 3. Mannschaft mal wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Man gewann im Birkenstadion beim FSV Füchtenfeld nach kuriosen und enorm aufregenden 94 Minuten mit 3:2 und darf sich nun wieder ein wenig Hoffnung auf den Klassenerhalt machen.

Auch wenn dieser nur schwer zu erreichen sein wird. Zu Beginn musste man leider zwei Spieler, die eingeplant waren, noch kurzfristig ersetzen, was sich im Nachhinein allerdings als Glücksgriff erweisen sollte. Anstatt der eingeplanten David Kalischewski und Mohammed Chehoury rückten Daniel Hooke und Alexander Kempf in die Startformation. Unterstützung bekam man aus der A-Jugend von Daniel Terwolbeck und Tony Sanning. Ebenso füllte Mike Blumenstein die Torwartposition aus.

Bei herrlichem Fußballwetter pfiff der Schiedsrichter die Partie an und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, denn keine der beiden Mannschaften konnte in der Anfangsphase nennenswerte Torchancen erspielen. Die erste strittige Situation in der Partie führte dann auch gleich zum Tor. Ein Füchtenfelder Spieler hatte sich über die linke Seite bis zur Außenlinie durchgesetzt und wurde dann von Jakob Wronowski zu Fall gebracht. Da sich  der Tatort im Sechzehnmeterraum befand, blieb dem Schiedsrichter keine andere Wahl, als auf Foulelfmeter zu entscheiden. Dieser wurde dann auch sicher verwandelt und so lag man ab der 32. Minute in Rückstand. Dieser Spielstand hatte auch bis zum Halbzeitpfiff Bestand.

Obwohl man sich keine großen Fehler erlaubte, lag man unglücklich zurück. In der Halbzeitpause war man sich dessen auch bewusst und ging mit Optimismus in die zweite Spielhälfte. Dort übernahm die Mannschaft auch gleich das Kommando und erspielte sich mehrere Eckbälle innerhalb kurzer Zeit. Eine dieser Ecken wurde von Daniel Hooke schnell ausgeführt und landete bei Ali Kempf, der einen Fallrückzieher eigener Art anbrachte, welcher zum Erstaunen aller den Weg an den linken Innenpfosten fand und von dort irgendwie ins Tor gedrückt wurde. Jubel und erstes  Saisontor von Filigrantechniker Kempf.

Von da an war man spielbestimmend und hatte auch gleich mehrfach die Chance in Führung zu gehen, jedoch war die Chancenverwertung haarsträubend. Besonders hervor tat sich dabei Mattis Bernsen, der bis zum Schlusspfiff insgesamt drei Megachancen nicht nutzen konnte. Zwischenzeitlich hatte sich der Gegner aber wieder gefangen und versuchte nun verstärkt, den Ausgleich zu erzielen. Nach einer Ecke schien es dann passiert zu sein, als Mike Blumenstein den Ball vermeintlich sicher runterpflückte, ihn aber noch einmal fallen ließ und der Ball erste hinter der Linie von Martin Averes geklärt werden konnte. Der Schiedsrichter hatte nicht den besten Blickwinkel und gab den Treffer nicht. Hellwach war in dieser Situation aber der Sturm der 3. Mannschaft, denn Marcel Böhm nahm den Ball auf, schaltete den Turbo und passte nach gefühlten 85 Metern  Alleingang mustergültig auf den mitgelaufenen Daniel Hooke und dieser vollendete abgezockt zur 2:1-Führung in der 73. Minute. Situation clever ausgenutzt und endlich mal wieder eine Führung.

Diese Führung verwaltete man dann auch bis in die Schlussphase, dort führte jedoch eine unglaublich "naive" Fehlerkette zum Ausgleichstreffer, als gleich mehreren Gegenspielern zu viel Platz gelassen wurde und schlussendlich der Ball aus kurzer Entfernung im Tor lag. Man schrieb die 90. Minute und der jetzige Spielstand half nicht weiter. Kurz vor diesem Treffer hatte man noch durch die Einwechslungen von Paddy Geppert und Tony Sanning Zeit von der Uhr nehmen wollen, was leider nicht half. Nun gab es nur noch die Chance, in den verbleibenden vier Minuten Nachspielzeit vielleicht noch einmal aussichtsreich vor das gegnerische Tor zu kommen und irgendwie noch zu treffen. Kaum zu glauben aber wahr: Kurz nach Wiederanpfiff gelangte die Dritte  in Ballbesitz, Marcel Böhm machte über links einige Meter vorwärts, spielte den Ball in die  Sturmzentrale zu Tony Sanning (quadratisch, praktisch, gut) und dieser behauptete den Ball ganz stark gegen gleich drei Gegenspieler  und sah den mitgeeilten Libero Christian Knüver, der den Ball in Richtung Tor mitnahm und überlegt am Torwart vorbei ins rechte Eck schob. 3:2-Siegtreffer in der Nachspielzeit und ein überschwänglicher Jubel auf VfL-Seite. Kurz darauf ertönte der Schlusspfiff und somit meldet sich die 3. Mannschaft zurück im Rennen um den Klassenerhalt in der 1. Kreisklasse.

In den verbleibenden vier Partien muss nun fleißig gepunktet werden, um das fast Unmögliche noch zu schaffen. Die Mannschaft wird alles daran setzen, um die Abstiegsfrage bis zum letzten Spieltag offen zu halten.

Ole Scholten



... | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | ...