Berichte 3. Mannschaft

03.04.2013

Drei Punkte aus drei Spielen

Aus den letzten drei Spielen holte die 3. Mannschaft erwartungsgemäß drei Punkte - angesichts der jeweiligen Gegner ein respektables Ergebnis.

Im ersten Spiel ging es zum Tabellenzweiten TSV Georgsdorf. Das Spiel hatte einen Haken, der Wind blies so stark, das kein vernünftiger Spielaufbau möglich  war. Besonders die Mannschaft mit Gegenwind hatte einen enormen Nachteil. Die Dritte lag zur Halbzeit etwas unglücklich mit 0:2 hinten, hatte also die Windlotterie im ersten Durchgang verloren. Im zweiten Abschnitt konnte man sich nicht wirklich steigern, so dass es am Ende 1:4 hieß. Den Ehrentreffer erzielte Michael Harms-Ensink zum zwischenzeitlichen 1:3 nach einem Eckball.

Im zweiten Spiel galt es zu punkten, denn am Ostersamstag war der SV Vorwärts II zu Gast. Nach ausgeglichenen Anfangsminuten ermöglichte ein Abwehrschnitzer die schnelle Führung für den Ortsrivalen(8.). Doch nur vier Minuten später erzielte Julian Stein im Liegen nach einer Flanke den Ausgleich. Von da an hatte der VfL Weiße Elf das Spiel besser im Griff und kam nach Ballgewinnen zu guten Möglichkeiten. Hatte Hussein Chehoury in der 25. Minute noch den Pfosten getroffen, machte er es in der 38. Minute  besser und erzielte im Direktduell mit dem Torwart die 2:1-Führung. Diese hatte aber nur kurz Bestand, denn kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielte Vorwärts nach einem kapitalen Abspielfehler noch den 2:2-Halbzeitstand.

Zur Halbzeit verstärkte der VfL Weiße Elf seine Angriffsbemühungen und brachte in Daniel Hooke für Jan Wolf einen zweiten beweglichen Stürmer. Diese Maßnahme griff auch umgehend und die Dritte erspielte sich mehrere gute Einschussmöglichkeiten, von denen in der 65. Minute wiederum Hussein Chehoury eine nutzte und zum 3:2 vollendete. Daniel Hooke war zuvor noch am Torwart gescheitert. Der VfL Weiße Elf hatte nun die Chance das Spiel zu entscheiden, doch sowohl Daniel Hooke als auch Julian Stein konnten den Sack nicht zumachen, sodass Vorwärts mit der letzten Aktion beinahe noch der  Ausgleich gelungen wäre. Glücklicherweise war der Freistßs ein wenig zu hoch getreten und so  konnte ein aufgerückter Abwehrspieler den Ball mit dem Kopf nicht im Tor unterbringen. Abpfiff und großer Jubel, denn diese drei Punkte mussten geholt werden, um im Abstiegskampf dranzubleiben.

Das Spiel am Ostermontag gegen den Tabellenführer Sparta Nordhorn begann mit einer überraschenden Führung nach zwei Minuten, als Jan Wolf den Ball im Netz unterbringen konnte. Was danach passierte, kann man getrost mit dem Bundesligaspiel  Bayern München - HSV (9:2) vergleichen, nur dass es am Ende 10:1 für Sparta ausging. Es fehlte dem VfL Weiße Elf an diesem Tag an allem und kein Spieler erreichte auch nur ansatzweise Normalform.

In den kommenden Wochen geht es darum, Punkte zu sammeln, um näher an die Nichtabstiegsplätze heran zu kommen und dadurch im Rennen zu bleiben. Nächster Gegner ist am Sonntag (7.4.) um 11 Uhr der SV Rot-Weiß Lage, aktuell Tabellendritter. Nicht verpassen.

Ole Scholten



... | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | ...