Berichte 3. Mannschaft

10.09.2012

Nichts zu holen am Doppelspieltag

Am zweiten September-Wochenende gab es für die 3. Mannschaft nichts zu holen. Am Freitag (7.9.) hagelte es eine etwas zu hohe 0:5-Niederlage im Heimspiel gegen die Zweitvertretung des SC Union Emlichheim, zwei Tage später gar eine 1:8-Pleite beim Klassenprimus Sparta Nordhorn.

In beiden Spielen war man zu keiner Zeit in der Lage, dem Gegner Paroli zu bieten. Im Freitagsspiel hatte man so gerade eben eine Mannschaft zusammen bekommen. Diese war jedoch nur körperlich anwesend und über weite Strecken des Spiels dem Gegner deutlich unterlegen. Es wurden wieder einmal individuelle Fehler gemacht, die umgehend zu Gegentoren führten. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war man kurze Zeit drauf und dran, den 1:2-Anschlusstreffer zu erzielen, scheiterte aber am Torhüter oder der Torlatte, die nach einem satten Schuss von Christian Knüver im Weg stand. Danach konnten die Emlichheimer ihr Spiel aufziehen und schenkten der Dritten noch drei weitere Gegentreffer ein, womit man 0:5 unterlag.

Am Sonntag standen die Vorzeichen von vornherein auf Niederlage, trat man doch beim bisher ungeschlagenen Tabellenführer Sparta Nordhorn an. In diesem Spiel hatte die Dritte absolut keine Chance, den Gegner auch nur ansatzweise zu ärgern, denn bereits nach zehn Minuten kam Sparta nach einem Abwehrschnitzer zum Führungstreffer. Nach dem 2:0 hatte man einige gute Möglichkeiten und schaffte sogar den 1:2-Anschluss durch einen Treffer von Christian Knüver.

Danach spielte Sparta seine Überlegenheit aus und kam bis zur Halbzeit zu einer 4:1-Führung. Im zweiten Spielabschnitt ließ man die Gegenspieler machen, was sie wollten, teilweise fanden einzelne Spieler nicht mal mehr den Weg zurück und so endete das Spiel mit 1:8. Aus Sicht der Drittem noch relativ harmlos, wenn man bedenkt, dass Sparta bei der Chancenverwertung sehr schlampig war. Einzig positiver Aspekt an diesem Tage war, dass man sich danach noch länger am Sparta-Vereinsheim zusammensetzte und den Laden quasi abschloss. Die Spartaner waren zu diesem Zeitpunkt schon längst zu Hause.

In der nächsten Woche geht es zum Kreisligaabsteiger Vorwärts Nordhorn II, interessierten Zuschauern ist allerdings davon abzuraten, denn die Mannschaft befindet sich am Vorabend auf dem 30. Geburtstag eines Mitspielers und wird am Sonntag eine dementsprechende Leistung abliefern (Annahme des Verfassers).

Ole Scholten
 



... | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | ...