Berichte 3. Mannschaft

21.08.2012

Keine Punkte am Doppelspieltag

Am vergangenen Wochenende musste sich die 3. Mannschaft mit zwei Niederlagen begnügen, obwohl in beiden Spielen wesentlich mehr drin gewesen wäre. Am Freitag (17.8.) unterlag das Team beim SV Klausheide mit 2:3, zwei Tage später musste man sich Vorwärts Nordhorn III mit 1:4 geschlagen geben.

Im Flutlichtspiel beim SV Klausheide begann die Dritte überlegen und näherte sich dem Tor der Gastgeber auch mehrfach sehr aussichtsreich, leider musste man aber aufgrund zweier Abstimmungsfehler einzelner Spieler mit einem 0:2-Rückstand in die Halbzeit. Aus dieser kam der VfL Weiße Elf hellwach zurück und erzielte mit dem ersten Angriff gleich den Anschlusstreffer durch Christian Knüver, der aus etwa zwölf Metern einschoss.

Danach erspielte sich die Mannschaft mehrere Gelegenheiten zum Ausgleich, doch leider blieben alle ungenutzt. In dieser Phase verweigerte der Schiedsrichter der Dritten ein klares Tor, denn nachdem Christian Knüver von einem Gegenspieler dreimal am Trikot gehalten wurde, gab der Schiedsrichter erst Vorteil, pfiff danach aber nach Zuspiel von Knüver auf Stefan Havenga, der zum 2:2 einschoss, aus unerklärbaren Gründen ab und hob die Vorteilsregel wieder auf.

Fast im Gegenzug konterte Klausheide mit einem schnell gespielten Ball in die Spitze und nutzte diese Chance auch zum 3:1. Die Dritte steckte nicht auf und kam in der 78. Minute durch David Kalischewski zum erneuten Anschlusstreffer. In den letzten Minuten drängte man Klausheide hinten rein und kameauch zu Chancen, doch entweder wurde diese vergeben oder der Schiedsrichter pfiff einen Angriff aufgrund vermeintlicher Abseitspositionen ab. Nachdem er auch keine Nachspielzeit zuließ, endete das Spiel mit einer nicht notwendigen 2:3-Niederlage.

Beim Sonntagsspiel gegen Vorwärts III hätte die Dritte bereits nach fünf Minuten mit 2:0 in Führung liegen müssen, doch Eigensinnigkeit der Stürmer oder Unvermögen vor dem Tor verhinderte dies. Das Team erspielte sich im Verlauf der ersten Halbzeit noch fünf weitere Topchancen, vergab diese jedoch im gleichen Stile wie eben erwähnt. Zwei weitere individuelle Fehler führten zum kuriosen Halbzeitstand von 0:2.

In der Pause waren sich alle einig, das aufgrund der zahlreich heraus gespielten Chancen noch nichts verloren sei und so begann man die zweite Spielhälfte ebenfalls überlegen. Nach wiederum zwei vergebenen Chancen, kam es zur zweiten vielleicht spielentscheidenden Schiedsrichterentscheidung an diesem Wochenende: Ein bereits mit gelb verwarnter Vorwärts-Akteur konnte bei einem Konterversuch den Ball nicht mehr erreichen und spielte diesen daraufhin im Sprung "absichtlich" mit der Hand. Alle gingen von einer Gelb-Roten Karte aus, doch der Schiedsrichter wertete die Aktion als freundliche Unterstützung des Betroffenen, den Ball vor dem Aus aufzuhalten, damit er nicht zu weit weg rollen würde und sich jemand auf den Weg hätte machen müssen, um den Ball wieder zu holen.

Nach dem diese Aktion verdaut war, bekam die Dritte nach einem Eckball den Treffer zum 0:3, was das Spiel entschied. Man hatte bis zum Schlusspfiff noch weitere hundertprozentige Chancen, doch leider war das Unvermögen an diesem Tage so groß, das man noch nicht einmal mehr von Pech reden konnte. Nach einem Eigentor des Gegners und einem weiteren Gegentreffer aus dem Abseits heraus endete das Spiel 1:4.

Mit drei Punkten aus vier Spielen gegen Mannschaften, die ähnlich stark einzuschätzen sind, kann man den Saisonstart als total verhauen einstufen. Die Mannschaft wird sich in den nächsten Spielen enorm steigern müssen, um nicht gleich zu Beginn der Saison im Abstiegskampf zu stecken. Ihr nächstes Spiel bestreitet die Dritte am Sonntag (26.8.) um 12.30 Uhr bei der Zweitvertretung des ASC GW 49. Mitfahrgelegenheiten sind geboten.

Ole Scholten



... | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | ...