Berichte B1-Junioren

30.09.2013

Zweistelliger Erfolg gegen Wallenhorst

Mit einem überzeugenden 10:1-Sieg hat die B1 die JSG Wallenhorst am Samstag (28.9.) auf die Heimreise geschickt.

Die Hausherren wollten die 3 Punkte unbedingt in Nordhorn behalten und legten gut los. Die Gäste aus Wallenhorst waren während der gesamten Partie völlig überfordert. Bereits in der 14. Minute drückte Eike Langner aus kurzer Distanz eine Milosevic-Ecke über die Linie und brachte sein Team in Führung. Der Ball lief gut in den Reihen der Spieler des VfL Weiße Elf und das Team vom Ootmarsumer Weg schaffte es, das Tempo hoch zu halten. In der 22. brach Maurice Meijer de Azevedo über links durch und wurde im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Igor Milosevic sicher. Nur 2 Minuten später setzte Eike Langner erneute den schnellen Maurice Meijer de Azevedo in Szene und der trifft zum 3:0. Zu dieser Phase spielte nur eine Mannschaft, die des VfL Weiße Elf. Nur 3 Minuten später steckte Marvin Zwafink mustergültig für Igor Milosevic durch, der im Alleingang auf 4:0 erhöht. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff gelang den Gästen nach einem Freistoss der Treffer zum 4:1.

Hätten die Gastgeber die Torchancen noch konsequenter genutzt, wäre eine deutlichere Führung locker drin gewesen. Im zweiten Spielabschnitt ein ähnliches Bild. Der VfL Weiße Elf spielt und die JSG Wallenhorst kann sich kaum dagegen wehren. In der 45. schließt Luca Larisch eine schöne Kombination über Florian Wolf und Marvin Zwafink aus kurzer Distanz zum 5:1 ab. Wieder nur 4 Minuten später setzt sich Eike Langner gut durch und erzielt im Alleingang das 6:1. Von den Gästen war nicht mehr viel zu sehen, das Team aus dem Osnabrücker Raum stemmte sich zwar gegen die Niederlage, aber der spielerische Unterschied war einfach zu groß. In der 53. Minute setzte sich dann Angreifer Marvin Zwafink gekonnt durch und schließt sicher zum 7:1 ab. Trotz nun einiger Wechsel spielte das Team vom Ootmarsumer Weg weiter uns war torhungrig. Igor Milosevic hämmert in der 60. Minute einen direkten Freistoß in die Maschen und Marcel Dunajski trifft, wieder nur 4 Minuten später, nach einem schönen Spielzug zum 9:1. Den Schlußpunkt einer sehr einseitigen Partie setzte dann Igor Milosevic in der 78. Minute, er erhöht auf 10:1.

Fazit: Ein hochverdienter Sieg unseres Teams gegen einen völlig überforderten Gegner. Auch in der Höhe ging es völlig in Ordnung, allerdings hätten bei einer besseren Chancenverwertung noch viele weitere Tore fallen können.

Volker Friese



... | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | ...