Berichte B1-Junioren

28.03.2013

Erlebnis-Aufenthalt in der Slowakei

Spaß im Schnee hatte die B1.

Gleich mit dem Start der Osterferien machte sich die B1 auf, um ein europäisches Nachbarland kennen zu lernen.  Die zehntägige Mannschaftstour führte das Team in die Stadt Sunava in der Slowakei.

Die Kontakte dorthin sind schon seit vielen Jahren durch die Jugendbegegnungsmaßnahmen des Landkreises Grafschaft Bentheim vorhanden. Fahrtleiter Volker Friese,  der mehrere Jahre diese Jugendaustauschmaßnahme begleitet hatte, konnte nun diese erlebnisreiche Tour organisieren.

Die Reise begann mit der Bahn in Richtung Poprad in der Hohen Tatra. Es ging über Berlin und Prag und nach ca. 19 Stunden kam das Team müde, aber voller Vorfreude in Poprad/Tatri an. Unser Partner vor Ort Bruno Saleij begrüßte die Mannschaft und so ging es dann mit einem Minibus in die Unterkunft.

In den nächsten Tagen konnten die Teilnehmer ausprobieren, wie gut sie auf Skiern die Berge beherrschen,  aber auch gerade kameradschaftliche Abende und ein traditioneller slowakischer Abend in einer Koliba (Hirtenhütte) mit einem Zigeunermusik-Trio stand auf dem Programm.

Neben den Programmpunkten schnappten die Jugendlichen viele neue und oft unerwartete Eindrücke von einem osteuropäischen Land auf.  Sie erlebten die Einfachheit des Dorflebens in Sunava, verbunden mit der herzlichen Gastfreundschaft der Menschen.  Vieles geht in der Slowakei noch etwas einfacher und ruhiger zu, stellten die Teilnehmer fest.

Der slowakische Partner war die komplette Zeit mit der Gruppe zusammen und so wurden viele interessante Themen besprochen.  „Wie ist es eigentlich in der Slowakei mit der Arbeitslosigkeit, Landflucht oder auch Radikalismus ?“ waren nur einige der Fragen der Jugendlichen,  die in den Gesprächen aufkamen und dann auch intensiv diskutiert wurden.  Es kam heraus, dass es diese Probleme auch in der Slowakei gibt und jedes Land seine Herausforderungen hat.

Neben diesen spannenden Themen gab es auch viel Spaß im Ski-Weltcupgebiet Strbske Pleso in der Hohen Tatra.  Am letzten Abend konnte sich das Team dann noch in einem super modernen Schwimmbad (Aquacity) von den sportlichen Herausforderungen erholen  und erlebte neben einem 38°C-Außenschwimmbecken noch eine „Michael-Jackson-Lasershow“ im Hallenbadbereich.  Ein unglaubliches Erlebnis, da sich alle Teilnehmer im Wasser befanden und die Show rund um sie zu ablief.

Insgesamt machte sich die Jugendgruppe nach einer wunderbaren Zeit in der Slowakei, bei Schnee und Sonne wieder auf den Rückweg, wo nach 19 Stunden alle glücklich  und mit vielen neuen Eindrücken in Bad Bentheim ankamen.  Insgesamt war es eine sportliche Fahrt, bei der Spaß, aber auch die Kultur und Wissenswertes nicht zu kurz kamen. Viele der Spieler kannten die Slowakei vor der Fahrt nicht einmal richtig vom Namen her, dies hat sich nach diesen zehn Tagen geändert.

Es war ein Stück Europa erleben. Bilder zur Slowakeifahrt 2013 findet man auf facebook.com/vflweu17

Volker Friese



... | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | ...