Berichte C1-Junioren

22.01.2013

Ems-Vechte-Cup geht nach Gievenbeck

Durch einen 3:2-Sieg gegen den SV Bad Bentheim sicherte sich der 1. FC Gievenbeck am Samstag (12.1.) den 18. Ems-Vechte-Cup. Dabei hätte der westfälische Landesligist fast noch eine sichere 3:0-Führung verspielt, doch letztlich reichte es für die spielerisch stärkste Mannschaft des Tages.

Zuvor hatten beide Finalisten ihre Vorrundengruppen als Sieger abgeschlossen. In der Gruppe A folgten der SV Meppen, Viktoria Georgsmarienhütte und das niederländische Team vom FC Emmen dem 1. FC Gievenbeck ins Viertelfinale. Und in der Gruppe B zog der SV Quott Ankum, der VfL Herzlake und der SV Vorwärts Nordhorn mit den Burgstädtern in die Runde der letzten acht ein.

Als guter Gastgeber präsentierte sich der VfL Weiße Elf Nordhorn, der mit beiden Teams bereits  nach der Vorrunde ausschied. Gleich zwei Überraschungen gab es dann in den Viertelfinalspielen. Erst gewann der einzige Kreisligist SV Quitt Ankum nach Penaltyschiessen gegen Viktoria Georgsmarienhütte. Dann flog Landesligist und Vorjahressieger SV Meppen gegen den klassentieferen VfL Herzlake raus.

In den Halbfinalspielen setzten sich dann allerdings wieder die spielstärksten Mannschaften durch. Der 1. FC Gievenbeck gewann gegen den SV Quitt Ankum mit 1:0 und der SV Bad Bentheim schlug den VfL Herzlake mit 4:2. Im Spiel um Platz 3 konnte das Überraschungsteam des SV Quitt Ankum beim 2:1-Sieg über den VfL Herzlake einmal mehr auftrumpfen.

Ergebnisse - Endrunde:

Viertelfinale
1. FC Gievenbeck – SV Vorwärts Nordhorn 1:0
SV Bad Bentheim – FC Emmen 2:1
SV Quitt Ankum – Viktoria Georgsmarienhütte 6:4 n.P.
SV Meppen – VfL Herzlake 0:1

Halbfinale
1. FC Gievenbeck – SV Quitt Ankum 1:0
SV Bad Bentheim – VfL Herzlake 4:2

Spiel um Platz 3
SV Quitt Ankum – VfL Herzlake 2:1

Finale
1. FC Gievenbeck – SV Bad Bentheim 3:2

Weitere Teilnehmer: JSG Wielen/Uelsen, SV Olympia Laxten, VfL Weiße Elf Nordhorn A+B

Malte Naumann



... | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | ...