Berichte D1-Junioren

11.04.2013

Serie gerissen

Die D1 musste sich am Dienstag (9.4) auf heimischen Platz nach sechs Spielen ohne Niederlage dem SV Vorwärts Nordhorn mit 0:5 geschlagen geben. Gegen die gut aufgelegte Truppe der Gäste schaffte es die Mannschaft nie, richtig ins Spiel zu kommen und dem Gegner Paroli zu bieten.

Schon vor dem Spiel stand die erste Hiobsbotschaft fest: Kapitän und Abwehrchef Justin Löffler war auf einer Klassenfahrt von der Schule und konnte daher nicht auflaufen. Benjamin Glünz übernahm den Platz in der zentralen Abwehrposition, Eric Lensker rückte vor ihm auf die Sechs. Daniel Wilhelm, der sich im Spiel gegen die JSG Gildehaus/Bentheim verletzt hatte, konnte genauso spielen wie Luis Haack, der seine Grippe auskuriert hat.

Vorwärts merkte man es sofort an, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen und ihre Spitzenposition in der Kreisliga Grafschaft Bentheim festigen wollten. Aggressives Pressing und gute Raumaufteilung machte es unserer Mannschaft schwer, gefährlich vors gegnerische Tor zu kommen. Die einzige nennenswerte Chance bleibt ein Schuss von Stürmer Ediz Altay, wo er den besser postierten Mitspieler übersah.

Kurz danach ging Vorwärts dann mit 1:0 in Führung, was unserem Spiel einen Dämpfer brachte. Hinzu kam die Verletzung von Abwehrspieler Ben Bartels. Mit Verdacht auf einen Bänderriss musste er ins Krankenhaus gebracht werden. Im Namen der Mannschaft wünschen wir dir gute Besserung und dass du schnell wieder zum Fußballspielen kommst.

Mitte der zweiten Halbzeit ging erhöhte Vorwärts dann auf 2:0. Nachdem Torwart Joshua Averes glänzend parieren konnte, wurde er nach dem Abpraller von seinen Vorderleuten im Stich gelassen, so dass ein Vorwärts-Spieler frei einschieben konnte. Das 3:0 vor der Halbzeit war dann schon so was wie eine kleine Vorentscheidung.

Doch die VfL-Mannschaft steckte auch in der zweiten Halbzeit nicht auf. Man versuchte sich gegen die drohende Niederlage zu wehren und zeigte nun auch mehr Lauf- und Kampfbereitschaft als in Halbzeit eins. Aber an diesem Tage wollte der Mannschaft einfach nichts gelingen, und so fielen im zweiten Durchgang noch Treffer vier und fünf. Die Gäste waren heute eine Nummer zu groß und zeigten nach dem verloren gegangenen HKM-Finale und dem 2:2-Unentschieden im Hinspiel einen unbändigen Willen über die kompletten 60 Minuten, das Spiel gewinnen zu wollen. Hinzu kam die körperliche und taktische Überlegenheit des Gegners, der wir spielerisch nur sporadisch etwas entgegenzusetzen hatten. Dass mit Ben Bartels und Justin Löffler zwei Stammspieler in der Abwehr aus dem älteren Jahrgang noch ausfielen, spielte Vorwärts dann auch noch in die Karten.

Also heißt die Devise jetzt: Mund abwischen und weiter geht´s. Denn auf uns warten nun zwei Spiele in vier Tagen. Samstag (13.4) sind wir um 10:30 Uhr zu Gast in Bentheim, bevor wir am Mittwoch (17.4) um 18.30 Uhr in Veldhausen antreten und versuchen werden, die gute Form der Mannschaft auch nach dieser Niederlage beizubehalten.

Rene Löffler



... | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | ...