Berichte JSG Nordhorn A1

29.05.2012

Knappe Niederlage beim Meister

Am Pfingstsamstag (26.5.) trat die A1 beim bisher ungeschlagenen und schon als Meister feststehenden SC Spelle/Venhaus an. Aufgrund von Verletzungen reiste der VfL Weiße Elf mit einem Kader von 13 Spielern an. Bei hochsommerlichen Temperaturen unterlag man äußerst unglücklich mit 0:1, lagen die besseren Chancen doch auf Seiten der Nordhorner.

Zu Spielbeginn war die Vorgabe, solange wir möglich ohne Gegentor zu bleiben und auszuloten, was man selbst nach vorne riskieren konnte gegen den Meister. Nach 15 Minuten stellten wir uns etwas offensiver auf, merkten wir doch, dass Spelle nicht um jeden Preis den Angriff suchte und wir uns gelegentlich Chancen erspielen konnten. Nach zwei guten Möglichkeiten für Spelle waren wir an der Reihe, doch Maik Eilers, Dani Dirksen und Sven Vennegerts mit einem Fernschuss konnten das Tor nicht erzielen.

Zusätzlich klatschte ein abgefälschter Schuss von Marcel Böhm an den Pfosten, einen weiteren parierte der Torwart stark. So ging es in einem guten Spiel nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit in die Kabinen. Die Vorgabe, solange wir eben möglich ohne Gegentor zu bleiben blieb bestehen, wir wussten aber auch um unsere Chance, selbst ein Tor zu erzielen und hier etwas Zählbares mitnehmen zu können. Dementsprechend motiviert gingen wir in die zweite Halbzeit.

Leider verschliefen wir die ersten Minuten und Spelle konnte sein gefährliches Kombinationsspiel aufziehen, welches wir in der ersten Halbzeit noch unterbinden konnten. Einmal musste Torwart Rene Löffler dann auch eingreifen, den Schuss entschärfte er aber sehr sicher. Nach ein paar Minuten wendete sich das Blatt und wir übernahmen die Spielkontrolle. Es wurde nach Ballgewinnen schnell nach vorne gespielt und unsere Offensive suchte den direkten Weg zum Tor und erspielte sich in dieser Phase gleich mehrere erstklassige Chancen zum Führungstreffer. Dani Dirksen vergab dabei einen hundertprozentigen Treffer, als er nach seinem Schuss noch einmal die Möglichkeit hatte, den Ball ins Tor zu "schubsen", jedoch kläglich vergab.

Weitere Chancen durch Marcel Böhm, Maik Eilers und Marvin Hoegen wurden ebenfalls leichtfertig liegengelassen. So langsam spielten auch die äußeren Temperaturen mit und man merkte den Spielern an, dass die Kraft schwand. Nach dieser extrem starken Phase wurde das Spiel wieder ausgeglichener und Spelle befreite sich wieder aus unserer Umklammerung. In der 68. Minute nutzte Spelle dann unseren einzigen großen Schnitzer an diesem Tag und konnte nach Rechtsflanke ungehindert einschießen, nachdem die Viererkette nicht schnell genug reagierte.

Nun mussten wir also einem vermeidbaren Rückstand hinterherlaufen und wir versuchten auch wieder, das Angriffsspiel zu forcieren. Es fehlte in vielen Situationen die Kraft, dennoch kamen wir noch mehrmals in gute Angriffspositionen, die letzte Chance vergab Daniel Terwolbeck nach Sololauf mit einem Schuss aus 18 Metern, der knapp über das Tor ging. Danach war Schluss und wir wurden für unsere couragierte Leistung gegen die überragende Mannschaft dieser Saison nicht belohnt, sondern mussten uns erhobenen Hauptes mit einer superknappen 0:1-Niederlage auf den Rückweg machen.

In den verbleibenden zwei Spielen werden wir versuchen, jeweils zu punkten und unsere Punktzahl noch zu erhöhen, der vierte Tabellenplatz hat seit diesem Wochenende Bestand. Wir treten am Dienstag (5.6.) um 19.30 Uhr in Emsbüren an und verabschieden die Saison am Samstag (9.6.) um 16 Uhr mit einem Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft Aschendorf/Herbrum/Rhede.

Ole Scholten
 



... | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | ...