Berichte JSG Nordhorn A1

24.04.2012

Unnötige Niederlage beim Tabellennachbarn

Mit dem letzten Aufgebot sowie Unterstützung durch einen B-Jugendlichen und zwei Aushilfen aus der A2 ist die A1 am Samstag (21.4.) beim Tabellennachbarn Borussia Neuenhaus angetreten. Nach einem verregnetem Spiel musste man sich mit einer absolut unnötigen 1:2-Niederlage enttäuscht auf den Heimweg machen.

Der VfL Weiße Elf konnte aufgrund von zwei Verletzungen im Abschlusstraining und dem Ausfall von Torhüter Rene Löffler, der sich beim Aufwärmen verletzte, nur mit neun eigenen Spielern auflaufen, Pascal Sanning aus der A2 stellte sich freiwillig ins Tor und machte seine Sache überragend gut.

Mit Rückenwind startete man in die erste Halbzeit und erspielte sich auch gleich mehrere Torchancen, wobei mehrfach etwas Glück oder mehr Präzision fehlte, um schnell in Führung zu gehen. Diese fiel dann nach 29 Minuten, als Maik Eilers schneller schaltete als die gesamte Neuenhauser Abwehr, die auf Foulspiel spekulierte, und den Ball halbhoch im rechten Eck unterbrachte. In den Folgeminuten erspielte die A1 sich noch weitere Chancen, konnten aber nicht nachlegen. Der bis dahin unterlegene Gegner startete in der 45. Minute seinen ersten gefährlichen Angriff und kam tatsächlich noch zum 1:1 - Pausenstand.

Nach der Halbzeit waren die Bodenverhältnisse nach einem heftigen Regenschauer noch schwieriger, das hinderte die Neuenhauser aber nicht daran, das Spiel ebenbürtig und sogar etwas besser zu führen. Aufgrund zwei Zeitstrafen sah sich die A1 minutenlang in die eigene Hälfte gedrängt und hatte Glück, das Notfall-Keeper Pascal Sanning einen knallharten Freistoß unten rechts ins Eck noch mit den Fingerspitzen berührte und so an den Innenpfosten und raus lenkte. Eine Glanzparade.

Die A1 hatte ihrerseits in der 79. Minute die große Chance wieder in Front zu gehen, als Daniel Terwolbeck nach schönem zweifachen Doppelpass allein vorm Keeper auftauchte, den Ball aber knapp links am Tor vorbeisetzte. Das hätte die Führung sein müssen, stattdessen bekam man drei Minuten später den Todesstoß versetzt, als sich ein Neuenhauser Angreifer gegen drei Gegenspieler durchsetzte und unhaltbar ins linke untere Eck versenkte.

Der Gast versuchte nun nochmals alles nach vorne zu bewegen, hatte aber nur noch eine gute Möglichkeit, als Kai Voigt in der Schlussminute einen Kopfball aufs Tor brachte, den der Torwart allerdings entschärfen konnte. Schlusspfiff und großer Jubel beim Gegner, Enttäuschung über ein schwaches Spiel bei der A1.

Aufgrund der miserablen personellen Situation werden die nächsten Wochen und Spiele zu einem Kraftakt werden, wobei die A1 nicht mehr in vielen Spielen als Favorit auftreten wird. Am Samstag (28.4.) empfängt man um 16.00 Uhr den Stadtrivalen Eintracht Nordhorn an der Grenzlandkampfbahn und würde sich über die notwendige Unterstützung sehr freuen.

Ole Scholten
 



... | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | ...