Berichte JSG Nordhorn A1

16.04.2012

3:2-Heimsieg bei Regenwetter

Am Samstag (14.4.) traf die A1 im Heimspiel auf den Haselünner SV. Pünktlich zu Spielbeginn hatte es angefangen zu regnen, und dies änderte sich bis zum Spielende auch nicht mehr. Trotz des tristen Wetters herrschte beim Abpfiff aber gute Laune.

Gegen die Emsländer konnte man bis auf die verletzten Marvin Hoegen und Niklas Buscher auf 13 eigene Akteure plus Lars Ruelmann aus der A2 bauen. Bei schwierigen Bodenverhältnissen begann man die Partie etwas angriffslustiger als der Gegner und kam auch zu einigen viel versprechenden Angriffen, die aber entweder aufgrund der Bodenverhältnisse oder unsauberen Abschlüssen nicht von Erfolg gekrönt waren. Es dauerte bis zur 21. Minute, als ein Freistoß in den Sechzehner getreten wurde und aus dem Gewühl heraus bei Ibo Wazne landete, der keine große Mühe mehr hatte, den Ball aus kurzer Distanz ins Tor zu schieben.

Dieser Führungstreffer gab der A1 mehr Sicherheit im Spiel und man erspielte sich noch drei gute Möglichkeiten bis zur Halbzeit, wovon Marcel Böhm eine verwertete. Er wurde in der 38. Minute mustergültig von rechts angespielt und hatte keine Mühe, den Ball aus etwa sechs Metern Torentfernung zu verwandeln.

In der zweiten Halbzeit geschah das, was in den letzten Spielen häufig vorkam – die A1 gab sich mit dem bisher Erreichten zufrieden und wollte das Spiel über die Runden bringen. Der Gegner, der bisher kaum Torgefahr ausstrahlte rückte nun weiter hinten raus und versuchte, Torgefahr zu entwickeln. Nachdem Anton Michejew kurz darauf verletzt ausgewechselt werden musste, stellte man sich zu tief hinten rein und kassierten in der 81. Minute den 1:2-Anschlusstreffer. Nach einer Ecke konnte ein gegnerischer Spieler unbedrängt im Fünfmeterraum verkürzen. Nun glaubte Haselünne wieder an einen Punktgewinn und erzielte tatsächlich in der 89. Minute das 2:2, als die A1 nicht energisch genug in der Verteidigung agierte und es nicht verstanden, einfach mal eine Aktion mit einem langen oder ins Aus geschlagenen Ball zu unterbinden.

Die Freude der Gäste hielt aber nicht lange an, denn in der darauf folgenden Aktion war es Stürmer Kai Voigt, der sich per Solo bis an die Strafraumgrenze vorarbeitete und kurz vorm Torabschluss elfmeterreif gefoult wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte der in der Halbzeitpause eingewechselte Pascal Weis sicher und bescherte der A1 damit doch noch die volle Punktausbeute.

Das Team belegt damit einen ungefährdeten vierten Tabellenplatz und wird versuchen, diesen in den nächsten beiden Partien bei Borussia Neuenhaus (21.4./16.00 Uhr) und am 28.4. im Heimspiel gegen Eintracht Nordhorn, ebenfalls um 16.00 Uhr, zu verteidigen.

Ole Scholten
 



... | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | ...