Berichte JSG Nordhorn A1

13.04.2012

Unnötige Niederlage am Ostermontag

Am Ostermontag (9.4.) bestritt die A1 ein Meisterschaftsheimspiel gegen Blau-Weiß Papenburg. Dies war das erste Aufeinandertreffen beider Mannschaften in dieser Saison, da die Begegnung in der Hinrunde ausgefallen war. Das Match endete 4:2 für die Gäste.

Mit Unterstützung von Dustin Snyders aus der B1 ging der VfL Weiße Elf wir mit 13 gesunden und zwei angeschlagenen Spielern in die Partie. Der Gegner war körperlich deutlich überlegen, sodass die A1 gerade bei hohen Bällen immer wieder große Probleme in der Abwehr hatte. Der Gastgeber spielte in den ersten 45 Minuten sehr diszipliniert und fand auch einige Male die Lücke in der eng gestaffelten Papenburger Abwehr. Leider konnte man keine der sich bietenden Chancen zu einem Treffer nutzen und somit ging es torlos in die Halbzeitpause. In dieser wurde als Ziel ein schnelles Tor ausgegeben, um damit den Gegner aus der Abwehrhaltung zu zwingen.

Zur Halbzeit wurde deshalb der angeschlagene Sven Vennegerts eingewechselt, um über die linke Seite mehr Druck zu machen. Die A1 begann den zweiten Durchgang wesentlich engagierter und erspielte sich bereits nach wenigen Minuten die ersten guten Möglichkeiten. In der 55. Minute war es dann Kai Voigt, der schön in die Gasse lief und einen perfekt getimten Pass aus zwölf Metern
im Tor unterbrachte.

Leider dauerte es danach keine fünf Minuten, bis Papenburg einen Abwehrfehler nutzte und zum Ausgleich kam. Die A1 blieb aber spielbestimmend und machte weiter Druck aufs Tor. Dieser wurde schließlich in der 68. Minute belohnt, als nach einer Flanke Pascal Weis den Ball quer vors Tor passte und wiederum Kai Voigt aus kurzer Distanz zur 2:1-Führung traf. Dieses Mal versuchte man den Vorsprung auszubauen, jedoch stellte Papenburg nun die großen Leute vorne rein und verursachte dadurch mehrfach Chaos in der Nordhorner Abwehr. Durch einen hoch in den Strafraum geschlagenen Ball, den einer der "Riesen" schön ablegte, konnte Papenburg aus kurzer Distanz erneut ausgleichen.

Von nun an drehte sich das Spiel und Papenburg übernahm das Kommando. Die Defensivreihe der A1 inklusive der zwei "Sechser" war nun nicht mehr aggressiv genug im Zweikampfverhalten und ließ den Gegenspielern zu viel Platz bei der Ballannahme und -verwertung bis hin zu Torabschlüssen. Folgerichtig bekam der Gast in der 80. Minute erneut einen Freistoß aus aussichtreicher Position zugesprochen und traf nach einem gewonnenen Kopfballduell aus fünf Metern ins Tor von Rene Löffler - Spielverlauf auf den Kopf gestellt.

Nun musste man einem Rückstand hinterherlaufen, nach zuvor zweimaliger Führung. Papenburg mobilisierte nun die letzten Kräfte und verteidigte den Vorsprung mit allem, was sie hatten. Die A1 erspielte sich keine guten Torchancen mehr und leistete sich bezeichnenderweise noch einen groben Abwehrfehler zum Endstand von 2:4.

Somit verlor man aufgrund einer desaströsen Abwehrleistung in den letzten 30 Minuten ein Spiel, das aufgrund der Chancen vorher wesentlich erfolgreicher hätte gestaltet werden können. Aber wer Angst im Zweikampf hat und den Gegner durch solche "Gurkenfehler" wieder ins Spiel kommen lässt, hat auch keine Punkte verdient.

Am Samstag (14.4.) um 15 Uhr trifft die A1 im nächsten Heimspiel auf den Haselünner SV und wird Versuchen, wieder in die Erfolgsspur einzubiegen, um den vierten Tabellenplatz zu festigen.

Ole Scholten
 



... | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | ...