Berichte JSG Nordhorn A1

16.06.2014

Meistertitel und Aufstieg für die U19

Die U19 des VfL Weiße Elf gewann an Samstag das Meisterschaftsspiel in Salzbergen mit 3:0 und setzte damit den Konkurrenten aus Schwefingen unter Druck. Der VfL hatte das Punktepolster auf 5 Punkte ausgebaut und damit den Verfolger einen Tag später zum Siegen verdammt. Am Sonntagnachmittag kam dann die frohe Kunde aus Emlichheim, dass die JSG Neuenhaus/Emlichheim ihr Spiel gegen die SF Schwefingen mit 3:1 gewonnen hatte.Trainer Carsten Minich und die Hälfte der Mannschaft waren nach Emlichheim gefahren, um die Begegnung zu verfolgen. Nach dem Abpfiff war der Jubel groß, denn durch den Sieg der Neuenhauser hatte die JSG den VfL zum Meister und Aufsteiger in die Landesliga geschossen. Von dieser Stelle aus ein großes Dankeschön an die JSG Neuenhaus/Emlichheim für deren Einsatz und sportlichem Verhalten !

Einen Tag zuvor hatte unser Team die schwierige Aufgabe beim Tabellenvierten, dem SV Alemannia Salzbergen, zu bestreiten. Die U19 konnte im vorletzten Meisterschaftsspiel einen völlig verdienten und ungefährdeten 3:0 Auswärtssieg feiern. Die Mannschaft begann schwungvoll sofort in Richtung Tor der Gastgeber. Bereits in der 1. Minute hatte Marco Löffler die große Chance zur Führung, er scheiterte aber freistehend am Keeper der Salzbergener. Eine Minute später war des dann soweit, Matthias Böhm schoss nach 2 Minuten unten links zur 1:0 Führung ein. Es war bereits der 23. Treffer für Matze in der Liga.

Das war natürlich ein Auftakt nach Maß und gab die nötige Sicherheit.

Unser Team beherrschte das Spiel und kam auf geschätzte 80 % Ballbesitz.

Die Gastgeber waren nur darauf bedacht, keine Tore zuzulassen und igelten sich mit allen Spielern vor ihrem Strafraum ein. Immer wenn unser Team schnell und mit Tempo in Richtung Salzbergener Tor spielte, gab es Chancen und die Heimmannschaft bekam Probleme. Leider wurden die Chancen nicht genutzt und es ging mit der knappen, aber verdienten Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild, unsere U19 übernahm das Kommando und nach nur  3 Minuten war es Andy Poppink, der aus ca. 12 Metern mittig im Strafraum unten rechts zur 2:0 Führung verwandelte. Das war praktisch die Vorentscheidung.

Teilweise glich das Spiel einer Handballbegegnung, die Salzbergener Spieler standen im Halbkreis vor dem Strafraum und unser Team ließ den Ball vor dem Abwehrriegel der Heimmannschaft laufen, ohne aber zu zwingenden Chancen und Möglichkeiten zu kommen.

Die Mitte war dicht, in dieser Phase vernachlässigten wir das schnelle Spiel über die Flügel.

Salzbergen agierte während der gesamten 90 Minuten in der Offensive äußerst harmlos und hatte praktisch während des gesamten Spiels keine Torchance. Unser Team hatte auch weiter eine hohe Prozentzahl an Ballbesitz, biss sich aber immer wieder an der dicht gestaffelten Abwehr der Gastgeber die Zähne aus.

Für die Zuschauer war es sicherlich kein gut anzusehendes Spiel, aber Salzbergen konnte an diesen Tag nicht mehr und für unser Team ging es darum, auf alle Fälle 3 Punkte einzufahren, um im Hinblick auf das letzte Spiel alle Trümpfe in der Hand zu halten, um die Meisterschaft zu erringen. Kurz vor Ende der Begegnung, in der 87. Minute, gelang David Bel Lang noch ein Tor zum 3:0 Endstand.

Ein wichtiger und verdienter Sieg unserer Mannschaft, die nun alle Möglichkeiten selber in der Hand hat, die Meisterschaft in der Bezirksliga und den damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga unter Dach und Fach zu bringen. Da die Schwefinger Mannschaft aber einen Tag danach patzte, bedeutete der Sieg in Salzbergen letztlich die Meisterschaft.

Die Begegnung am kommenden Dienstag (17.06.2014, Anstoß um 19.00 Uhr) in Nordhorngegen die JSG Freren/Thuine/Andervenne hat somit nur noch statistischen Wert.

Nach der Begegnung wird das Team den Meistertitel und den Aufstieg in die Landesliga gebührend feiern und sicherlich die Nacht zum Tag machen.

Einen herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft und deren Verantwortliche. Ein großer Dank geht auch an Trainer Carsten Minich, der großen Anteil an dem Erfolg hat.

Heinz Horstjann



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...