Berichte B-Juniorinnen

12.01.2013

Spielerinnen mit Zweitspielrecht

Die Juniorinnen aus Nordhorn und Osnabrück sind gut befreundet.

Im Sommer 2012, beim Tag des Talentes entstand die Idee, zwei spielstarke Teams zu vereinen und die Kräfte gemeinsam zu bündeln. Seitdem treten die C-Juniorinnen des Osnabrücker SC mit einigen Spielerinnen des VfL Weiße Elf an.

Seinerzeit besiegten die Osnabrücker Juniorinnen das Nordhorner Team knapp im Endspiel. Anschließend wurde darüber gesprochen, ob es für die Saison 2012/2013 nicht interessant wäre, die talentiertesten Spielerinnen beider Teams zu vereinen, um eine schlagkräftige Truppe in der höchsten Liga für C-Juniorinnen aufzubieten. Gesagt, getan. Es wurden Gespräche mit Eltern und Spielerinnen geführt; die Rahmenbedingungen abgesteckt; mit dem gemeinsamen Ziel, die Juniorinnen individuell zu fördern.

Es wurde allen Spielerinnen ein jederzeitiges Rücktrittsrecht eingeräumt, falls es Probleme irgendwelcher Art geben würde. Am Ende der Sommerferien wurde ein gemeinsames Trainingslager am Alfsee gestartet und die Weichen für die kommende Saison gestellt. Mittlerweile sind es sieben Juniorinnen, die ein Zweitspielrecht für den Osnabrücker SC besitzen. Meistens trainieren die Juniorinnen einmal pro Woche in Osnabrück und das andere Mal beim VfL Weiße Elf. Die Ergebnisse auf dem Feld sind beeindruckend. Zehn Spiele, zehn Siege, 30 Punkte und 13 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten.

Der nächste wichtige Schritt werden die Entscheidungsspiele um die Niedersachsenmeisterschaft sein. Diese finden meistens in Barsinghausen statt. Auch der Start in die Hallensaison ist geglückt. Mit Jana Dierkes ist in der Winterpause noch eine talentierte Torhüterin zum OSC gestoßen. Sie hat sich nach fünfmonatigem Torwarttraining enorm gut bei Hansi Dues entwickelt und sorgte schon für Furore bei den ersten beiden Hallenturnieren in diesem Jahr. Beim hochkarätig besetztem Turnier der DJK Schlichthorst wurde sie zu besten Torhüterin des Turniers von allen anwesenden Trainern gewählt.

Nach schwacher Vorrunde wurden im Viertelfinale die Favoriten, der TSG Alten, und im Halbfinale die Juniorinnen der DJK Schlichthorst (spielten mit einer U15-Nationalspielerin) besiegt. Im Endspiel gingen den Mädchen dann die Körner aus, so dass sie hier knapp unterlagen.

Am Dreikönigstag ging’s auf zum nächsten Turnier nach Jever in den Norden. Die Spielerinnen übernachteten bei ihren Freundinnen in Osnabrück und fuhren gemeinsam in aller Frühe nach Jever. Auch bei diesem Turnier spielten die Juniorinnen gut auf und wurden ungeschlagen Turniersieger

Insgesamt gesehen ein traumhafter Start auf dem Feld und in der Halle. Der gemeinsame Erfolg ist auch sicherlich dadurch begründet, dass alle Beteiligten sportlich und vor allen Dingen menschlich sehr harmonieren. Es haben sich in der kurzen Zeit schon Freundschaften entwickelt. Nicht zu vergessen sind die aktiv unterstützenden Eltern und eine kompetente sportliche Leitung. Es ziehen wirklich alle an einem Strang.

Die Nordhorner Spielerinnen mit Zweitspielrecht sind: Jana Dierkes, Ulrike Kronemeyer, Carina Spann, Nele Leemhuis, Emine Atasaguner, Elisa Buscher und Julia Schoormans.

Klaus Buscher



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...