Berichte Akrobatik

01.03.2012

Erfolgreiche Landesmeisterschaft in Wilhelmshaven

Die Sportakrobatinnen des VfL Weiße Elf waren in Wilhelmshaven erfolgreich.

Mit einem Titel und zwei Silbermedaillen schlossen die Sportakrobatinnen des VfL Weiße Elf die Landesmeisterschaft in Wilhelmshaven am Samstag (25.2.) erfolgreich ab. „Die Bilanz dieses Wettkampfes ist mehr als zufrieden stellend“, sagt Trainerin Rebecca Haase.

Für einige Formationen war es der erste Wettkampf überhaupt. Neben dem VfL Weiße Elf hatten der OSC Damme, der TUS Blau Weiß Lohne, der TSR Olympia Wilhelmshaven, der MTV Ilten und der TV Vörden ihre Akrobaten ins Rennen geschickt.

Die Nordhorner Damengruppe um Miriam Berens, Miriam Sprick und Alexandra Kazakovskaja ging in dieser Formation in Wilhelmshaven das erste Mal an den Start. Umso erfreulicher war es, dass die drei Mädchen ihre Nervosität im Griff hatten und ihre gute Trainingsform bestätigen konnten. Sie zeigten eine überragende Übung, die mit dem Landesmeistertitel belohnt wurde.

Das Damenpaar Miriam Sprick und Marieke Bouwer konnte sich mit einer sehr sauberen Übung den zweiten Platz in einem sehr starken Teilnehmerfeld sichern. Dieser Erfolg kam sehr überraschend, da dies der erste Wettkampf für Marieke überhaupt war. Mit diesen sehr guten Platzierungen konnte sich sowohl die Dreiergruppe Miriam Berens, Miriam Sprick und Alexandra Kazakovskaja als auch das Damenpaar Miriam Sprick und Marieke Bouwers für die Norddeutschen Meisterschaften am 17. März in Kiel qualifizieren.

Das Damenpaar Nicole Rein und Beeke Damaschke trat zum ersten Mal in der A-Klasse, einer Klasse mit höherem Schwierigkeitsgrad, an. In dieser Klasse müssen zwei Übungen geturnt werden, wobei die Summe der beiden Wertungen die Platzierung bestimmt. Die beiden Akrobatinnen begannen mit der Balance-Übung, welche ihnen gut gelang. Nach dieser Übung lagen sie auf dem zweiten Platz, nun galt es diese Platzierung auch zu halten. Dies gelang dem Duo leider nicht, in die Tempoübung schlichen sich einige Fehler ein, sodass sich beide am Ende mit Rang vier begnügen mussten.

Auch das Trio Rebecca Haase, Anika Minch und Samantha Schneider startete in einer höheren Schwierigkeitsklasse, der B-Klasse. Sie turnten eine durchweg saubere Übung und belegten einen guten zweiten Platz. Diese Leistung ist umso höher zu bewerten, da Rebecca gleichzeitig Trainerin ist und so nur wenig Zeit für ihre eigene Gruppe zum Trainieren findet.

Das Trio Annika Klompmaker, Anneke Bouwer und Marieke Bouwer startete diesen Wettkampf das erste Mal. Sie trainieren erst seit kurzem zusammen, umso erfreulicher ist es, dass die drei es in so kurzer Zeit geschafft haben, die Teile für ihre Wettkampfkür zu erlernen. Sie belegten einen guten fünften Platz.

Nora Buitkamp
 



... | 11 | 12