Berichte Akrobatik

28.02.2013

Medaillenregen für den VfL Weiße Elf

Der VfL Weiße Elf holte zahlreiche Medaillen.

Nach der Landesmeisterschaft der Sportakrobatik konnten die Verantwortlichen des VfL Weiße Elf ein positives Fazit ziehen. Die Veranstaltung, die am Samstag (23.2.) erstmals in Nordhorn stattfand, verlief reibungslos und endete mit einem Medaillenregen für den Verein.

Auf der Matte in der Sporthalle des Schulzentrums Deegfeld konnten die Akrobatinnen des VfL Weiße Elf drei Landesmeistertitel, einen Silberrang, zwei Bronzemedaillen und einen guten vierten Platz einheimsen. „Bei sieben Übungen haben wir es sechsmal aufs Podest geschafft und Medaillen gewonnen“, freute sich Rebecca Haase über die tolle Ausbeute.

Die 20-Jährige war bei den Titelkämpfen gleich in mehreren Funktionen im Einsatz: Organisatorin, Trainerin und Athletin. Gemeinsam mit ihren Vereinskameradinnen Anika Minch und Samantha Schneider gewann sie in der A-Klasse, die erhöhte Anforderungen stellt, die Silbermedaille.

Noch einen Platz weiter nach oben turnten sich ebenfalls in der A-Klasse Nicole Rein und Beeke Domaschke, die sich mit einer tollen Leistung den Landesmeistertitel sicherten. Gleich zwei Goldmedaillen gewann Miriam Sprick, die in der C-Klasse antrat. Die 15-Jährige siegte als Duo mit Marieke Bouwer und im Podest-Einzel. Hier wusste sie die Kampfrichterjury mit ihren Übungen so zu überzeugen, dass sie einen Sonderpokal für die Tageshöchstpunktzahl gewann.

Bronzemedaillen erturnten sich Alexandra Kazakovskaja und Joline Egbers (Duo/C-Klasse) sowie Miriam Berens, Annika Klompmaker und Emma Herbers (Trio/C-Klasse). Knapp das Podest verpasst haben Anneke Bouwer, Lea Laskowski und Merle Kroggel bei ihrer C-Klassenpremiere. Am Ende sprang als Lohn für eine gute Übung aber ein vierter Platz heraus.

Für die Ausrichtung der Landesmeisterschaften, an denen mit den Teams vom TV Vörden, TSR Olympia Wilhelmshaven, TuS Blau Weiß Lohne, OSC Damme, MTV Ilten, VfB Fallersleben und VfL Weiße Elf insgesamt sieben Vereine teilnahmen, erhielt der Nordhorner Verein Lob von allen Seiten. Rund 350 Besucher machten sich im Verlauf des langen Wettkampftages, den Bürgermeister Thomas Berling mit einer Begrüßungsrede eröffnet hatte, ein Bild von den hohen Anforderungen, die die Sportakrobatik auf diesem Niveau an Athletik, Dynamik, Körperkontrolle und nicht zuletzt die Kreativität und Synchronität stellt.

Möglich gemacht hatten die Veranstaltung mehrere Sponsoren von der Lotto-Sport-Stiftung, die die teuren Spezialmatten finanzierte, über einheimische Firmen wie CA Brill und Media Markt. Über ein besonderes Präsent konnte sich am Ende der Veranstaltung Rebecca Haase freuen. Für ihren großen Einsatz für die Abteilung des VfL Weiße Elf bekam sie von ihren Turnerinnen einen Glaspokal überreicht.

Hendrik Hohenberger



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...