Informationen
zur sportlichen und sozialen Ausrichtung der Fußballabteilung

Der VfL Weisse Elf 1919 e.V. ist ein Familienverein am Ootmarsumer Weg 155 in Nordhorn mit ca. 1200 Mitgliedern im südwestlichen Niedersachsen, direkt an der Grenze zu den Niederlanden.

Die Vereinsfarben des Fusionsvereins (1974) sind blau (ehemals „VfL Nordhorn“) weiß (ehemals „Weisse Elf“) und seit 1974 nach dem freundschaftlichen Zusammenschluss dieser beiden Vereine zum heutigen VfL Weisse Elf 1919 e.V. Nordhorn auch orange als neutrale Farbe.

Das moderne Sportgelände verfügt über 3 Rasenspielfelder, 1 Kunstrasenplatz, 2 Trainings- rasenspielfelder, 4 Tennisfelder, 4 Boulebahnen, einem Gymnastik- und Spinningraum mit mehr als 20 eigenen Rädern, sowie 12 großzügigen Umkleidekabinen.

Das gesellige „Vereinsfamilienleben“ auf dem Gelände ist im modernen Vereinsheim „Hattrick“ beheimatet. Natürlich ist das „Hattrick“ ein gemütlicher Treff für Mitglieder und eine offizielle „Sky- Sportsbar“, wo „jung und alt“ gemeinsam den großen Idolen zuschauen und deren sportliche Leistungen verfolgen

Der Verein bietet die Sportarten Basketball, Badminton, Gymnastik, Boule, Tennis, Sportakrobatik, Spinning, Radsport und Fußball an. Die Fußballabteilung ist mit Abstand die größte Abteilung und in diesen Informationen zum Verein und zur Ausrichtung, werden wir uns darauf beschränken.

Die Seniorenfußballer spielen aktuell in der Bezirksklasse und das Team des Vereins besteht zum Großteil aus Spielern, die viele Jahre die eigene Jugendabteilung durchlaufen und dort auch die fußballerischen Grundlagen erlernt haben.

Da die Philosophie des Vereins auf Ehrenamtlichkeit beruht, was auch für die Spieler der 1. Herren gilt, wird in der Zukunft die Ausbildung von Jugendspieler für den Seniorenbereich die größte Herausforderung und für einen langfristigen Verbleib auf Bezirksebene überlebenswichtig sein. Die gesamte Fußballseniorenabteilung umfasst 4 Teams und 3 Alte Herren Mannschaften, sowie drei Damenmannschaft.

Im Verein spielen ca. 550 Jungen und Mädchen unter 18 Jahre in aktuell 32 Teams. Damit bildet diese Abteilung die größte Anzahl an Mitgliedern im Verein und gehört auch in der Region zu den größten Anbietern an Jungen- und Mädchenfußball.

Die Leistungsteams der Jugend spielen seit vielen Jahren kontinuierlich auf Bezirksebene, lediglich in der B-Jugend ging es nach einem Umbruch kurzfristig in die Kreisliga zurück. Im jüngeren Bereich sammeln unsere Nachwuchskicker ebenfalls regelmäßig Titel und feiern Erfolge. Der Verein wurde in der Vergangenheit mehrfach, aber aktuell zuletzt im Jahr 2014 zum erfolgreichsten Verein der Grafschaft Bentheim im Bereich Jugendfußball ausgezeichnet.

In den letzten Jahren ging der Werdegang für einige unserer Jugendspieler schon auch in die Bundesliganachwuchskader, z.B. vom SV Werder Bremen, VfL Wolfsburg oder FC Twente Enschede. In solchen Fällen unterstützen und fördern wir die Spieler gerne, sind stolz auf deren Leistungen und bleiben im regelmäßigen Kontakt.

Viele Kinder die im Verein Sport treiben, haben einen Migrationshintergrund. Sie sind ebenso herzlich willkommen wie ihre Eltern, die selbstverständlich in die ehrenamtliche Jugendarbeit als Trainer, Betreuer oder Funktionsträger im Gesamtverein eingebunden sind.

Somit bilden wir als „Familiensportverein“ einen freundschaftlichen Mix an Menschen und Kulturen. Für Nordhorn als Grenzstadt zu den Niederlanden ist dies auch völlig normal und es wird Europa ohne Grenzen und Barrieren seit vielen Jahren gelebt.

Der VfL Weisse Elf engagiert und engagierte sich in den vergangenen Jahren in den Projekten Integration durch Sport, Freiwilligendienst im Sport sowie generationsübergreifender Freiwilligendienst im Sport des Landessportbundes Niedersachsen.

Außerdem ist der Verein in vielen Arbeitskreisen der Stadt Nordhorn und Landkreises Grafschaft Bentheim vertreten, z.B. Sportverband Nordhorn, Sozialraumgemeinschaften, Arbeitskreisen des Stadtteils oder in den sportlichen und sozialen Gremien des Stadtrates und Kreistags.

Neben der sozialen Verantwortung als Sportanbieter im Stadtteil, kommen auch viele Kinder aus der gesamten Stadt zu unseren Trainingseinheiten. Somit sind wir eindeutig mittlerweile zum Sportanbieter für alle Nordhorner gewachsen.

Zudem bieten wir offene Angebote für Kinder und Jugendliche in Kooperation mit der Stadt Nordhorn an. So gehören seit bereits 30 Jahren eine 10-tägige Sommerfreizeit ebenso zum Jahresprogramm, wie zahllose Turniere, Aktionen im Ferienpass oder die Mitarbeit bei Sport- und Stadtteilfesten.

Viele Mannschaftsfahrten werden vereinsorganisiert durchgeführt, z.B. zu Bundeliga- oder Nationalmannschaftsspielen, an die Nordsee, in den Süden, in die Niederlande, die Türkei oder zum größten Jugendfußballturnier der Welt nach Göteborg.

Hier steht für uns als Verein natürlich neben dem Spaß, Teamgeist, sozialem Auftreten der Jugendlichen, gerade aber auch der internationale Umgang unserer jungen Sportler, mittels Toleranz und Akzeptanz zwischen verschiedenen Menschen verschiedener Kulturen und Auffassungen, im Fokus einer verantwortungsbewussten und weltoffenen Jugendarbeit.

Auch internationale Jugendbegegnungen wurden von uns in den letzten Jahren, besonders in die osteuropäischen Länder, durchgeführt. Unter dem Motto “Jugend entdeckt Europa” ging es für einige Teams in Kooperation mit dem Landkreis Grafschaft Bentheim in die Slowakei oder nach Polen, wo man dann offiziell die Farben unserer Stadt Nordhorn bei sportlichen Vergleichen der Partnerstädte vertreten durfte. Sicher ein ganz besonderes Erlebnis.

Die soziale Verantwortung wird groß geschrieben, so auch die Unterstützung unsere Jugendlichen und deren Eltern bei Behördengängen oder einer vereinsinternen Hausaufgabenbetreuung unter dem Motto “Mitglieder helfen Mitglieder” waren und sind, mal mehr mal weniger, bei Bedarf die alltägliche Vereinsarbeit im Familienverein VfL Weisse Elf 1919 e.V. Nordhorn.

In den letzten Jahren waren wir als VfL Weisse Elf 1919 e.V. Nordhorn Gastgeber für zwei professionelle Fußballschulen. Erst war der FC Schalke 04 mit seiner „Knappenschmiede“ mehrere Jahre und anschl. die Real Madrid Soccer Foundation mit ihrem „Fußball-Camp“ für einige Tage zu Gast auf unserem modernen Sportgelände.

Nach der Fertigstellung des modernen Kunstrasenplatzes im Jahre 2013, ist der VfL Weiße Elf 1919 e.V. Nordhorn DFB-Stützpunkt ernannt und zertifiziert worden.

Woche für Woche trainieren die größten Talente des Landkreises auf dem Gelände. Leistung- und Breitenfußball neben Jugendarbeit und Integration ist ein wichtiger Mix um das Vereinsleben zu fördern und für Zukunft auszurichten.

Seit vielen Jahren kooperiert der VfL Weiße Elf 1919 e.V. auch mit der Lebenshilfe e.V. Nordhorn, einer gemeinnützigen Einrichtung für Menschen mit Behinderung. Hier richtet er ein überregional sehr beliebtes und über die Grenzen der Grafschaft Bentheim und sogar in die Niederlande bekanntes Hallenturnier aus. Es handelt sich um ein integratives Turnier, wo Menschen mit und ohne Behinderung mit viel Freude gemeinsam dem Fußballsport ausüben. Der Verein stellt gerne das Gelände für Sommer- und Jubiläumsfeste, sowie für die wöchentlichen Trainingseinheiten der Fußballgruppen der angrenzenden Einrichtung Lebenshilfe e.V. Nordhorn zur Verfügung.

Die Begleitung von Abitur-Schulprojekten durch ehrenamtliche Vereinsmitarbeiter (Sozialpädagogen) mit der Ausrichtung Inklusion und Sport ist auch im Jahre 2013/14 ins Leben gerufen worden und besteht bis heute.

Vor einigen Jahren ist die Jugendabteilung auch eine Partnerschaft mit dem Tierpark Nordhorn eingegangen und seitdem ist das Kanguru als Maskottchen in den Toren der kleinen Kicker beheimatet. Alljährlich besuchen unsere kleinsten Kicker gemeinsam mit ihren Trainern unser Patentier und verleben einen schönen Patentag im Tierpark bei Spiel, Spaß und kleinen Snacks.

In einem Beteiligungsprojekt wurde dann auch ein schöner Name für unser Maskottchen gefunden, es heißt „Candoo“. Uns als Jugendabteilung ist es wichtig unseren kleinsten Spielern auch so zu vermitteln, dass man sich auch für andere Organisationen engagieren kann und muss, hier erschien uns die Verbindung zwischen Kindern und Tieren als ideales Mittel diesen Gedanken zu vermitteln.

Sponsoren und Unterstützern garantieren wir gerne, dass wenn sie unsere vielfältigen Aufgaben in unserem Verein fördern wollen, dass jede Form der Unterstützung auch zu 100% in die Weiterentwicklung unserer sportlichen und sozialen Ziele investiert wird.

Ich darf ihnen schon jetzt den Dank unserer Jugendlichen und der ca. 90 ehrenamtlichen Mitarbeitern der Fußballabteilung aussprechen und herzlich zu einem Besuch einladen. Für uns ist Fußball mehr als ein 1:0 und Integration ist gelebte Normalität.

Ab der Saison 17/18 hat die Fußballjugendabteilung ein neues internes Jugendförderkonzept ins Leben rufen, hierbei geht es die Jugendlichen noch mehr in den Fokus der persönlichen Förderung zu bringen. Durch Sondertrainingsangebote in den Bereichen Athletik, Fitness und Koordination durch lizenzierte Trainer soll jeder Jugendspieler seine persönliche Leistung steigern können und somit auch den Weg in eine gesunde Zukunft finden.

Mit Nebeneffekten, wie „train the trainer“ werden auch unsere zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeiter von Sondereinheit zu Sondereinheit sicherer und variantenreicher in ihrer Trainingsarbeit.

Es wird intensiv an dieser Ausrichtung gearbeitet, zu den es dann Handreichungen bis hin zu selbsterstellten Trainingsvideos geben wird, um das Ehrenamt zu stärken. Teamübergreifende Trainingsarbeit und die Stärkung der eigenen Jugend auf dem, für die jeweiligen Teams, möglichst höchstem Niveau und eine Jugendphilosophie (Verhaltenscodex) runden die Zielsetzung ab.

Auch hier wollen wir den Weg gehen unsere Jugendlichen zu stärken und stellen sie in den Mittelpunkt des Handels.

Im Rahmen des Jugendkonzeptes wurde mit dem Jugendleistungszentrum Emsland ein weiterer vielversprechender Kooperationspartner gefunden. Es geht dabei um die Möglichkeit für unseren Verein sehr talentierten Spielern direkt eine Möglichkeit zu bieten in den Profifußball aufzusteigen oder sich zumindest dort auszuprobieren. Somit passt diese Kooperation ideal in unser Konzept, da Somit unsere Spieler weiterhin in ihrem gewohnten Umfeld trainieren und spielen können.

Wir werden bei uns das Training weiter optimieren gemäß dem Motto „fordern und fördern“ und sollte da ein Talent nach oben herausragen, machen wir sogar direkt den Weg dahin auf. Für alle anderen Spieler bleibt es damit wie es ist. Wir fördern durch das Konzept alle Jugendlichen in regelmäßigen Abständen und helfen dabei den Weg nach oben zu öffnen. Im Gegenzug werden gegenseitig Trainingseinheiten hospitiert und auch Einheiten von Profitrainern bei uns durchgeführt, um auch so die Kooperation zu untermauern und die Qualität weiter zu steigern.

Die jüngste Entwicklung im Rahmen der gesundheitlichen Weiterentwicklung des Jugendkonzeptes, ist die Kooperation mit dem Nordhorner „upperFIT“, ein Fitnessstudio, welches ein durch die Krankenkassen zertifizierten Gesundheitsmodules für Schüler sich auch auf die Fahnen geschrieben hat, die Jugendlichen gesund auf ihren Lebensweg zu bringen. Diese Kooperation soll „step für step“ durch die gesamte Jugendabteilung ausgerollt werden und im Anschluss daran, arbeitet man an der Entwicklung einer Abteilung Gesundheit im Verein, wo auch alle Vereinsmitglieder dann von der Kooperation profitieren sollen.

In punkto Jugendarbeit haben wir in den letzten Jahren ein ca. 20-köpfiges JTeam aufgebaut, ein Team aus Jugendlichen zwischen 12-17 Jahren, welches sich im Verein engagiert. Nicht nur als Trainer oder Betreuer, sondern immer wenn Not am Mann ist, unterstützt das JTeam.

Diese zukunftsorientierte Art der Beteiligung von Jugendlichen soll den Nachwuchs im Ehrenamt für den Verein sichern und junge Menschen für die ehrenamtliche Vereinsarbeit begeistern. In den Sommerferien mal die Kabinen anstreichen, oder für die kleinen Kicker mal eine „Blacklight-Disco“ organisieren, kein Problem unser JTeam macht das.

Zuletzt wurde mit Hilfe eine Crowdfunding-Kampagne eine stattliche Summe Geld gesammelt und dies wurde für die Errichtung eines eigenen Jugendraumes am Gelände genutzt. Vor wenigen Wochen wurde dieser Raum im Rahmen einer feierlichen Eröffnung dann vor den Augen des Bürgermeisters und weiteren Gästen in Betrieb genommen. Unser JTeam wurde auch schon in vielen Veröffentlichungen des LandesSportBundes Niedersachsen als „best practice“ genannt und zur Belohnung waren unsere Jungs auch auf dem Sommerfest bei Ministerpräsident Stephan Weil eingeladen.

Sicherlich ein Meilenstein in der Jugendarbeit eines Sportvereins, der erkannt hat, dass neben dem Sport auch andere Faktoren in der heutigen Zeit für Jugendliche, aber auch alle anderen Mitglieder wichtig ist, nämlich den Mitgliedern auch eine Art zweites Zuhause zu bieten. Den Sport immer auf seinem persönlich höchstem Niveau zu praktizieren, aber sich auch dabei wohl zu fühlen, dies sind sicher sehr wichtige Aspekte, die moderne Vereine zu berücksichtigen haben.

Sollten weitere Fragen zu unserem Verein, der also wie sie erkennen, ständig in der Weiterentwicklung steckt haben, scheuen sie sich nicht mich zu kontaktieren.

Volker Friese
1. Vorsitzender
VfL Weisse Elf 1919 Nordhorn e.V.